Archivierter Artikel vom 04.09.2018, 14:08 Uhr
Kobern-Gondorf

Von Kobern-Gondorf nach Neuwied geradelt

Zehn Mitglieder des Vereins plus/minus 60 aktiv genossen die Fahrt entlang des Rheins. Einen schönen Abschluss fand die Tour im Bistro des Campingplatzes Gülser Moselbogen.

Lesezeit: 1 Minuten
Foto: Verein plus/minus 60 aktiv

Die 3. Radtour des Vereins plus/minus 60 aktiv sollte am 9. August stattfinden. Nach wochenlanger Trockenheit und extremer Hitze sollte es laut Wettervorhersage ausgerechnet an diesem Tag stark regnen und auch gewittern. So wurde die Fahrt am Morgen des geplanten Tourtages um eine Woche verschoben. Im Laufe des Tages hatte sich die Entscheidung als richtig herausgestellt, denn das Gewitter ging genau über unserer Region nieder.

Am 16. August trafen sich bei strahlendem Sonnenschein neun Radfahrer auf dem Marktplatz in Kobern-Gondorf. Diesmal war Neuwied der Zielort. In Winningen kam noch ein Radler zur Gruppe dazu, so dass nun fünf Fahrer mit E-Bike und fünf mit konventionellen Fahrrädern auf Fahrt gingen.

Auf dem Radweg entlang der Mosel passierte die Gruppe die Koblenzer Stadtteile Güls, Metternich und Lützel und erreichten so den Rhein. Fluss abwärts ging es weiter über Neuendorf und Wallersheim. In St. Sebastian wurde eine kurze Pause eingelegt. Auf der Fahrt genossen die Radfahrer den schönen Blick zum Rhein mit der Feststellung, dass wir in einer fantastischen Gegend wohnen. Die weitere Fahrt führte nach Weißenthurm und über die Rheinbrücke nach Neuwied.

Im schattigen Hof des Ristorante Panini in Neuwied war für die Radler bereits der Tisch gedeckt. Nach einem guten Mittagessen ging es rechtsrheinisch zurück in Richtung Koblenz. In Ehrenbreitstein nutzen die Radler die Rheinfähre zum Konrad-Adenauer-Ufer. Am Deutschen Eck vorbei und dem Peter-Altmeier-Ufer entlang zur Balduinbrücke führte der weitere Weg. Bei weiterhin strahlendem Sonnenschein wurden die letzten Kilometer entlang der Mosel über Metternich und Güls bei bester Stimmung fortgesetzt. Bald war das Bistro des Campingplatzes Gülser Moselbogen erreicht, wo der Tourabschluss mit Kaffee und Kuchen stattfand.

Es war eine wunderschöne Radtour, so die einstimmige Meinung der Mifahrer. Die nächste Tour ist für den 20. September geplant.