Archivierter Artikel vom 21.02.2020, 15:48 Uhr
Koblenz

Volksbank RheinAhrEifel empfängt rund 450 Jecke

Premiere für die fusionierte Volksbank RheinAhrEifel in Koblenz. In ihrer Hauptstelle in der Rizzastraße empfing die Genossenschaftsbank am Schwerdonnerstag die Tollitäten aus Koblenz gemeinsam mit rund 450 Gästen.

Die Volksbank RheinAhrEifel mit Sascha Monschauer, Vorstandsvorsitzender (Vierter von links), und Vorstandsmitglied Walter Müller (Zweiter von rechts) hat in ihrer Hauptstelle in der Rizzastraße das Koblenzer Prinzenpaar, seine Tollität Prinz Marco I. vom Geisbach und ihre Lieblichkeit Confluentia Kim, samt Gefolge empfangen.
Die Volksbank RheinAhrEifel mit Sascha Monschauer, Vorstandsvorsitzender (Vierter von links), und Vorstandsmitglied Walter Müller (Zweiter von rechts) hat in ihrer Hauptstelle in der Rizzastraße das Koblenzer Prinzenpaar, seine Tollität Prinz Marco I. vom Geisbach und ihre Lieblichkeit Confluentia Kim, samt Gefolge empfangen.
Foto: Volksbank RheinAhrEifel

Pünktlich um 11.11 Uhr marschierte das Koblenzer Prinzenpaar, seine Tollität Prinz Marco I. vom Geisbach und ihre Lieblichkeit Confluentia Kim, samt Gefolge unter großem Jubel ein. Empfangen wurden sie von Sascha Monschauer, Vorstandsvorsitzender, Vorstandsmitglied Walter Müller und Jürgen Jung, Direktor des Regionalmarktes KoblenzMittelrheinMosel, die ihnen den exklusiven Volksbank-Karnevalsorden überreichten. Monschauer betonte: „Es ist uns ein großes Vergnügen die Tradition dieses schönen Prinzenempfangs auch als Volksbank RheinAhrEifel fortzuführen. Und wir freuen uns sehr, dass wir in Koblenz so herzlich empfangen und aufgenommen wurden.“ Ihre Aufwartung in der Rizzastraße machten auch die Gülser Husaren, die Heimatfreunde Lay, die Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval (AKK) und das Alt-Herren-Corps 1836 Koblenz. Sie erhielten ebenfalls den blau-orangenen Karnevalsorden der Genossenschaftsbank.