Archivierter Artikel vom 17.09.2018, 14:41 Uhr
Kettig

Vielfältiges Marktangebot und tolle Bühnenunterhaltung lockten nach Kettig

Der 14. Herbst- und Handwerkermarkt der Förder- und Wohnstätten gGmbH Kettig war ein voller Erfolg. Aus der Kronkorken-Aktion von Matthias Rappenecker konnten 478,96 Euro an die Einrichtung übergeben werden.

Lesezeit: 2 Minuten
Großer Andrang und gute Laune beim 14. Herbst- und Handwerkermarkt.
Großer Andrang und gute Laune beim 14. Herbst- und Handwerkermarkt.
Foto: Förder- und Wohnstätten gGmbH

Bereits zum 14. Mal hatte die Förder- und Wohnstätten gGmbH in Kettig zum Herbst- und Handwerkermarkt mit Tag der Offenen Tür eingeladen. Viele Gäste aus der gesamten Region nutzten die Gelegenheit, um sich die Facheinrichtung für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf anzusehen. Doch nicht nur fachliches Interesse führte in die Institution am Rande von Kettig, sondern auch das vielfältige Marktangebot lockte. Insgesamt 70 Stände boten ihre handwerklichen Produkte, Ernteerzeugnisse und kulinarischen Leckereien an. Für die Kinder gab es ein buntes Programm und die vielfältige Bühnenunterhaltung lud zum Verweilen ein.

Das Bild zeigt (von links)  Iris Schubert, Matthias Rappenecker, Dr. Alexander Saftig, Thomas Pryzbylla, Holunderkönigin Selina 1., Peter Moskopp und Dr. Alfred Marmann.
Das Bild zeigt (von links) Iris Schubert, Matthias Rappenecker, Dr. Alexander Saftig, Thomas Pryzbylla, Holunderkönigin Selina 1., Peter Moskopp und Dr. Alfred Marmann.
Foto: Förder- und Wohnstätten gGmbH

Hohen Besuch gab es am Nachmittag als die Holunderkönigin Selina die 1. sich die Ehre gab und von der Bühne alle Besucher im Namen des Ortes Kettig begrüßte. Ihr Hofstaat konnte sich sehen lassen, denn der Landrat Dr. Alexander Saftig war wiederum zum Fest gekommen, ebenso der Verbandsbürgermeister für Weißenthurm Thomas Pryzbylla sowie Ortsbürgermeister Peter Moskopp, der als Vorsitzender des Fördervereins der Facheinrichtung eine wichtige Funktion wahrnimmt. Dr. Alfred Marmann, der Geschäftsführer des Hauses, nutzte die Gelegenheit, um seine baldige Nachfolgerin Iris Schubert vorzustellen.

Auch in diesem Jahr wieder dabei: die Katholische Frauengemeinschaft Kettig mit riesigem Kuchenbuffet.
Auch in diesem Jahr wieder dabei: die Katholische Frauengemeinschaft Kettig mit riesigem Kuchenbuffet.
Foto: Förder- und Wohnstätten gGmbH

Mit auf die Bühne kam auch Matthias Rappenecker, der wie in der Vorjahren beim Herbst- und Handwerkermarkt, das Ergebnis seiner Aktion zur Sammlung von Kronkorken vorstellte. Der sozial engagierte Initiator und seine Mitstreiter waren auch im Jahre 2018 wiederum fleißig, indem sie bei verschiedenen Sammelstellen Kronkorken abholen und der Verwertung zuführen. Seit der letzten Präsentation vor Jahresfrist hat die Initiative wieder circa 2 Millionen Kronkorken gesammelt. Rappenecker rechnete vor, dass hierfür circa 100.000 Kisten Bier ausgetrunken wurden. Er konnte einen Betrag von 478,96 Euro an die Förder- und Wohnstätte gGmbH übergeben. Die kommunalen Vertreter zeigten sich vom Elan und Erfolg der Kronkorkensammler beeindruckt. Die Einrichtung wird dieses Geld nun für besondere Wünsche und Bedarfe der schwerstmehrfachbehinderten Bewohner einsetzen.

Das Fest fand seinen Ausklang am Abend bei einem Konzert der Rheinischen Musikfreunde Kettig. Marmann dankte allen Akteuren, Ausstellern und Gästen, die wieder einmal zum Erfolg des Tages beigetragen haben.