Archivierter Artikel vom 11.10.2018, 13:22 Uhr
Koblenz

Vertraute Lieder, Zeichen und Gebete zu Erntedank

Am ökumenischen Gottesdienst für Demenzbetroffene Menschen und ihre Angehörigen nahmen zahlreiche Besucher aus den Senioreneinrichtungen der AWO Laubach und St. Martin regen Anteil.

Foto: AWO Seniorenzentrum Laubach

Am Montag, den 17.Oktober, fand zum vierten Mal ein Ökumenischer Gottesdienst für demenzbetroffene Menschen und ihre Angehörigen in der St. Josef Kirche in der Südlichen Vorstadt statt. Die Projektgruppe „Vorstadt lernt Demenz“ hatte dazu eingeladen und die evangelische und katholische Gemeinde gestalteten den Gottesdienst gemeinsam. Zahlreiche demenzbetroffene Menschen und deren Angehörige nahmen an der Veranstaltung teil.

Unter dem Titel „Erntedank“ wurden vertraute Lieder, Zeichen und Gebete genutzt, um Vertrautes im Glauben wach zurufen. Es wurden Obst, Gemüse und Brot zur Segnung mitgebracht. Neben Gästen aus der Vorstadt nahmen zahlreiche Besucher aus den Senioreneinrichtungen der AWO Laubach und St. Martin regen Anteil an der Veranstaltung.

Beim anschließenden Kaffee trinken, vorbereitet von den ehrenamtlichen Helfern der Gemeinde St. Josef, konnten sich Betroffene, Angehörige und Akteure austauschen und den Nachmittag ausklingen lassen. Somit waren sich die Veranstalter einig, dass es diesen Gottesdienst im nächsten Jahr wieder geben wird.