Archivierter Artikel vom 11.12.2019, 09:23 Uhr
Urbar

Vereinsrekord – 31 DTSA-Abnahmen im Urbarer „Tanzsport time to dance“

Sportlicher Glanzpunkt als Jahresabschluss: Deutsches Tanzsportabzeichen (DTSA) wurde verliehen.

Das Foto zeigt die glücklichen Tänzer mit ihren Abzeichen.

privat

Discofoxer konzentriert beim DTSA-Debut.

privat

Organisation muss sein, Discofox-Trainerin Manuela Bertrams und Schatzmeister Burkhard Lebrecht hatten alle Hände voll zu tun.

privat

Im Tanzsaal des Urbarer „Tanzsport (TS) time to dance“ knisterte es kürzlich gewaltig. Gespannte Konzentration, Gemurmel und gelöstes Gelächter – alle wollten nur eins: und zwar aufs Tanzparkett. Linedancer, Discofoxer und Standardtänzer/Lateiner brannten darauf, den DTSA-Abnehmern das im Trainingsjahr neu Erlernte beziehungsweise Weiterentwickelte zu zeigen und in Bronze, Silber und Gold umzuwandeln. Und es hat funktioniert: Alle 31 Prüflinge, eine für für den Verein noch nicht dagewesene Zahl, erreichten ihre Auszeichnung.

Nach dem Eintanzen begrüßten um 14 Uhr Ulrike Meseberg-Kremser (erste Vorsitzende, Trainerin und DTSA-Absolventin im Linedance), Hartmut Brosell und Marianne Hansen (DTSA-Abnehmer des Tanzsportverbandes Rheinland-Pfalz) die Gäste sowie die Tänzer und wünschten allen einen schönen und erfolgreichen Nachmittag.

Als Eisbrecher mussten natürlich wieder die Standardtänzer und Lateiner herhalten. Und zwar die mit der geringsten Erfahrung. Beginnend mit dem Langsamen Walzer, dem Tango, dem Slow-Fox, dem Quick-Step und dem Wiener Walzer wurden alle Standard-Tänze von den Paaren gezeigt. Die Latein-Tänze Rumba, Cha-Cha, Samba und zum Schluss der Jive folgten nach einer kurzen Verschnaufpause. Beifall und anerkennende Rufe der Zuschauer waren gewiss. Aber was würden die kritischen Abnehmer wohl sagen und erst recht Trainerin Ulrike?

Dann kamen die Discofoxer. Erstmals haben sich aus der Discofox-Gruppe Tänzer für die Abnahme gemeldet. Discofox gilt nur als ein Tanz. Also musste sich Trainerin Manuela Bertrams etwas einfallen lassen, das prüfungsrelevant war. Die Trainerin hatte natürlich etwas parat. Sie studierte eine Linedance- und Freestyle-Choreografie mit den Absolventen ein und erhielt während der Planung grünes Licht von den DTSA-Abnehmern. Es knisterte abermals und man war gespannt, wie die Choreografien wohl ankommen würden. Und wie sie ankamen: Tosender Applaus und wohlwollendes Nicken rundherum waren der Lohn.

Zum Schluss folgten die Linedancer. Und dass sie eine verschworene Gemeinschaft sind, zeigte sich dann in den Tänzen. Fast alle in der Truppe sind auf die Gold-Choreographie geschult. Aber es waren auch ein paar „Frischlinge“ dabei, die natürlich ein kleineres Schritt-Potential und eine andere Musik haben. Um sie nicht alleine auf der Tanzfläche zu lassen, tanzten alle Gold-Absolventen das Programm der Bronzenen und Silbernen mit. Eine tolle Geste. Auch beim Abschlusstanz der Linedancer nach der Musik von Lord of the dance waren die Bronzenen und Silbernen mit dabei, um der gesamten Gruppe ein tolles, volles Bild zu geben.

Jeder einzelne Tänzer erhielt, entsprechend der Leistungsdokumentation auf den Prüfkarten, Lob und zukunftsweisende Kritik der DTSA-Abnehmer. Stolz und wirklich erleichtert erhielten alle ihre Urkunden mit den dazugehörigen Nadeln in Bronze, Silber oder Gold. Hansen und Brosell lobten das hohe tänzerische Niveau und bescheinigten dem „Tanzsport time to dance“ ein sehr harmonisches Vereinsleben, was nicht unbedingt selbstverständlich ist. Brosell warb eindrücklich für das neu eingeführte Tanzsportabzeichen Brillant (sechs Tänze mit jeweils zehn Figuren), die Stufe nach Gold. Eine echte Herausforderung für das Jahr 2020.

Den Tänzern zur besonderen Ehre und als schönes i-Tüpfelchen des Nachmittags erhielten die Debutanten Natascha und Aleksandar Lecei von Brosell und Hansen ihre Abnehmerlizenz DTSA des Tanzsportverbandes Rheinland-Pfalz (TRP). Herzlichen Glückwunsch von „time to dance“. Man freut sich auf ein Wiedersehen.

Anschließend wurde natürlich noch abgefeiert. Das gehört dazu, und die Vereinsmitglieder freuen sich auf ein tolles Jahr 2020. Und auch über neue Gesichter würde man sich freuen. Alle bewegungsfreudigen Menschen, die Spaß am Tanzen haben, sind dem „Tanzsport time to dance“ herzlich willkommen. Informationen erhalten Interessierte auch im Internet unter der Adresse www.ts-timetodance.de.