Archivierter Artikel vom 17.12.2019, 09:06 Uhr
Urbar

Urbarer Mondlöscher war Teil von Arbeiten am Bürgerhausvorplatz

Der Urbarer Bauhof hat den Bürgerhausvorplatz mit Tatkraft ein Stück nutzbarer gemacht.

Foto: privat

Das vergitterte Becken, in das der Mondlöscher auf dem Bürgerhausvorplatz spritzen sollte, war von Beginn an nicht brauchbar. Der Druck des Wassers, das zudem durch einen rostigen Tank im Erdreich braun gefärbt war, war nicht ausreichend und erreichte den dafür vorgesehenen Schacht nicht. Eine Folge war eine hässliche Verfärbung des Pflasters und eine dreckige und stinkende Kloake in dem Becken. Durch die daran angeschlossene Rinne floss nie überlaufendes Wasser. Zudem war die Rinne eine Stolperfalle, die bei Veranstaltungen immer aufwändig verdeckt werden musste.

Um den Platz optisch einheitlich zu halten, wurden an unauffälligen Stellen Steine entfernt und an die Stelle des Loches und der Rinne eingebaut. Nun können auch die Stände des Weihnachtsmarkts ohne Probleme auf dem gesamten Platz aufgebaut werden. Im kommenden Jahr soll auch der defekte Mechanismus der Spritzdüse des Mondlöschers wieder hergerichtet werden, damit der Urbarer Mondlöscher wieder spritzen kann. „Mein Dank gilt den Mitarbeitern des Bauhofes, die mit Ideen, Wissen und Tatkraft den Bürgerhausvorplatz nutzbarer und attraktiver gestaltet haben. Der Platz ist bei Veranstaltungen, wie dem Markt, der Kirmes, dem Weihnachtsmarkt, “Urbar spielt„ oder dem Nachtkonzert nun viel besser nutzbar“, freut sich Ortsbürgermeisterin Karin Küsel über die gelungenen Arbeiten für die Gemeinde.