Archivierter Artikel vom 28.03.2018, 12:33 Uhr
Koblenz

Tipps und Fachwissen für eine gute berufliche Positionierung

Das Mentoring-Nachwuchsförderprogramm der Hochschule Koblenz startet in neue Runde. In einer Feierstunde wurden die Abschlusszertifikate des Jahrgangs 2017/18 übergeben.

Das Bild zeigt (von rechts) Julia Willers, Kristina Steffen und Yvonne Wilke von der Hochschule Koblenz mit den Teilnehmerinnen der letzten Runde.
Das Bild zeigt (von rechts) Julia Willers, Kristina Steffen und Yvonne Wilke von der Hochschule Koblenz mit den Teilnehmerinnen der letzten Runde.
Foto: Hochschule Koblenz

Im März endete die 7. und startete die 8. Runde des Mentoring-Nachwuchsförderprogramms der Hochschule Koblenz, das junge Frauen bei der Berufs- und Karriereplanung unterstützt. Den Mentees stehen dabei erfahrene Mentoren zur Seite, und sie können im Rahmen des Programms Trainingsangebote, Infoabende und Workshops zur persönlichen und fachlichen Weiterqualifizierung nutzen und sich darüber hinaus vernetzen. Das Mentoringprogramm startet jeweils im Frühjahr eines Jahres, läuft ein Jahr lang und bietet ein umfassendes Drei-Säulen-Konzept mit vielen Synergieeffekten.

Yvonne Wilke und Julia Willers von der Hochschule Koblenz überreichen die Urkunden an die Teilnehmerinnen.
Yvonne Wilke und Julia Willers von der Hochschule Koblenz überreichen die Urkunden an die Teilnehmerinnen.
Foto: Hochschule Koblenz

Die Auftakt- sowie Abschlussveranstaltung, an der – neben weiteren geladenen Gästen – 16 Mentees der alten und der neuen Programmrunde teilnahmen, begann mit einem offenen Austausch und wurde anschließend von der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule Koblenz, Prof. Dr. Barbara Hahn, mit Grußworten eröffnet. Yvonne Wilke, die Leiterin des Gleichstellungsbüros der Hochschule Koblenz, legte daraufhin in einem Vortrag mit dem Titel „Gib einem Mädchen die richtigen Schuhe und es wird die Welt erobern“ (zitiert nach Bette Midler) dar, was Frauenförderung und maßgeschneiderte Schuhe gemeinsam haben. “Auch nach der 7. Programmrunde zeigt sich der große Nutzen des Mentoringprogramms als Instrument der Frauenförderung für die Absolventinnen und Mitarbeiterinnen der Hochschule Koblenz,„ so Wilke. “Die Mentees bekommen durch das Programm wertvolle Tipps und Insiderwissen, um sich beruflich gut positionieren zu können.“

Eine der Mentorinnen der Programmrunde 2017/18 und Geschäftsführerin des Institute for Social & Sustainable Oikonomics, Beatrix Sieben, illustrierte in einem Kurzvortrag ihre positiven Erfahrungen, die sie innerhalb ihres Mentoring-Tandems gesammelt hatte. Anschließend wurden den Mentees von Yvonne Wilke sowie den beiden Projektkoordinatorinnen des Mentoringnachwuchsförderprogramms, Julia Willers und Kristina Steffen, die Abschlusszertifikate der Programmrunde 2017/18 verliehen. Ein Get Together rundete die Veranstaltung ab und ermöglichte den weiteren Austausch der anwesenden Mentoren sowie Mentees.

Musikalisch wurde der Abend gerahmt von dem Gesang und den Klavierklängen der Studentin Thora Pindus. Für das leibliche Wohl sorgte die Köchin Jamie Doğan.