Archivierter Artikel vom 04.09.2018, 14:52 Uhr
Bendorf

THW Bendorf erledigt vielfältige Aufgaben

Der Ortsverband erhielt zu seinem 50-jährigen Bestehen eine Spende überreicht. FDP-Kommunalpolitiker lobten das herausragende Engagement des Teams.

Das Bild zeigt (von links) Günther Bomm und Herbert Speyerer.
Das Bild zeigt (von links) Günther Bomm und Herbert Speyerer.
Foto: Günther Bomm

Neben den zahlreichen Organisationen, die dem THW-Ortsverband Bendorf zum 50-jährigen Bestehen gratulierten, war es auch den FDP-Kommunalpolitikern Günther Bomm, Herbert Speyerer und Karl-Otto Hahn ein wichtiges Anliegen, den „zahlreichen Helfern in blauer Uniform“ für deren Tätigkeit im Katastrophenschutz, in Notlagen oder bei Überschwemmungen zu danken.

Stadtratsmitglied Herbert Speyerer betonte gegenüber dem Leitungsteam des THW, er habe sich bei mehreren Besuchen einen Eindruck darüber verschaffen können, dass sich deren Ortsverband Bendorf durch zukunftsweisende Maßnahmen einen besonders guten Ruf erworben habe, zum Beispiel durch die bundesweit erste weibliche Führungskraft, die enge Kooperation mit der Feuerwehr/Polizei, die Nachwuchsgewinnung und Integrationserfolge durch das Anwerben von Migranten sowie eine erfolgreiche Jugendarbeit. Auch das aktuell im Stadtrat einstimmig verabschiedete Hochwasserschutzkonzept habe die Bedeutung individueller Vorsorge, aber auch die Hilfe durch geschulte ehrenamtliche Einsatzkräfte deutlich gemacht.

FDP-Stadtverbandsvorsitzender Günther Bomm überreichte im Namen der Liberalen eine Spende und betonte die überragende Bedeutung des Ehrenamtes in Vereinen und Fördervereinen. So freue sich die Bevölkerung über die zahlreichen Feste in diesem Sommer (zum Beispiel das Krebbelche-Fest in Bendorf, der Vereinstag in Stromberg und das Burgen- und Parkfest in Sayn), die Bendorf auch für Besucher attraktiv machen, wisse aber oft gar nicht, welche Arbeit durch freiwillige Helfer dafür aufgebracht werden müsse. So war das THW-Team zum Beispiel schon am Folgetag wieder beim Aufbau des Sayner Burgen- und Parkfestes und danach beim sogenannten Entenrennen im Einsatz.