Koblenz

St. Franziskus-Schule Koblenz lud Hospitationsbesuch in „Digitale Klasse“ ein

Um den Anforderungen an eine zunehmend digitaler werdende Gesellschaft gerecht werden zu können, hat die St. Franziskus-Schule Koblenz eine Pilotklasse ausgewählt, welche das Projekt „Digitale Klasse“ ein Jahr lang testen wird.

Foto: St. Franziskus-Schule Koblenz

Die Schüler arbeiten in einer größtmöglichen digitalen Lernumgebung, in der die Nutzung von iPads, iPad-Schließfächern, eine digitale Heftführung, digitale Lernmittel sowie eine drahtlose Vernetzung von Klassen- und Fachräumen im Vordergrund stehen. „Ohne die Unterstützung durch unseren Schulträger, den Förderverein und die Sparkasse Koblenz wäre die Umsetzung dieses Projektes nicht möglich gewesen“, so Projektleiter Christian Wirtgen, der ebenfalls in der Klasse unterrichtet.

Aus diesem Grund lud die Schule ihre Unterstützer zur Hospitation einer digitalen Chemiestunde ein. Herr Perscheid, Vorstand der Sparkasse Koblenz, Frau Dr. Schmitz-Stuhlträger, seit 1. August Leiterin des Arbeitsbereichs Kirchliche Schulen im Bistum Trier und Herr Weyand, Projektkoordinator für den Bereich Digitalisierung von Schulen des Bistums Trier konnten sich kürzlich von den Möglichkeiten einer digitalen Lernumgebung überzeugen. So erhielten die Gäste nicht nur einen Einblick in das Thema Elektronegativität und chemische Bindungen, sondern auch in eine zukünftige, digitale Schulwelt, in der Präsentationen via Apple-TV, Nutzung von Lernsoftware im Unterricht und das Filmen von Demonstrationsversuchen zum Alltag gehören. Die Hospitanten zeigten sich beeindruckt von den Möglichkeiten, die eine solche Lernumgebung bereithält. „Der Einblick in den Chemieunterricht der Klasse 10c hat mir gezeigt, dass die Schüler mit sehr viel Motivation dabei sind. Diese Freude am Lernen wird gefördert durch die neuen digitalen Möglichkeiten, Experimente zu filmen, zu präsentieren und mit Lernsoftware im Unterricht üben zu können. Wir entlassen die Schüler in eine digitale Arbeitswelt, daher ist es uns als kirchlicher Schulträger sehr wichtig, im Unterricht Papier und Bleistift durch iPads und Präsentationstechnik zu ergänzen“, äußerte sich Frau Dr. Schmitz-Stuhlträger begeistert.

Im Rahmen des Besuchs fand auch die feierliche Scheckübergabe der Sparkasse Koblenz statt, die das Projekt mit ihrer Stiftung „Für die Koblenzer Jugend“ unterstützt. „Das Projekt zeigt, dass Schulen sich starke Partner ins Boot holen müssen, um den zukünftigen Anforderungen einer sich weiter entwickelnden Schullandschaft gerecht werden zu können“, so Wirtgen, der dankbar ist, dass die St. Franziskus-Schule die Sparkasse Koblenz als solchen Partner gewinnen konnte.