Archivierter Artikel vom 23.10.2018, 11:10 Uhr
Sankt Sebastian

Spiel und Bastelspaß in St. Sebastian

Die Kommunale Jugendarbeit der Verbandsgemeinde Weißenthurm in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüro Urmitz lud zu einer facettenreichen Ferienwoche mit Ausflug zum Hochwildschutzpark Rheinböllen ein.

Auch in diesem Jahr stand die zweite Herbstferienwoche in St. Sebastian wieder unter dem Motto „Spiel, Spaß und Bewegung“. Dazu lud die Kommunale Jugendarbeit der Verbandsgemeinde Weißenthurm in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüro Urmitz alle Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren in die Mehrzweckhalle St. Sebastian ein. Mit 40 angemeldeten Kindern ging eine Woche voller kreativer und sportlicher Programmpunkte an den Start. Daniela Degner (Kinder- und Jugendtreff, St. Sebastian) und Bianca Stöppler (Kinder- und Jugendbüro, Urmitz) übernahmen zusammen mit ihrem Team bestehend aus Lena Petersen, Luisa Dunkel, Adriana Demaré und Jennifer Oster die Organisation und Durchführung der Maßnahme.

Am ersten Morgen wurden nach einer Begrüßungsrunde gemeinsam mit den Kindern die Regeln für die Woche aufgestellt. Es folgten Spiele, bei denen die Teilnehmer sich besser kennen lernen konnten. Im Anschluss wurden die Workshops für die Woche vorgestellt, und die Kinder durften sich ihrem Workshop-Favoriten zuteilen. In der Mehrzweckhalle drehte sich alles um Spiel und Spaß beim Sportworkshop, im Foyer wurden Traumfänger gebastelt, die Kinder konnten sich schminken lassen beziehungsweise sich gegenseitig schminken, und im Kinder- und Jugendtreff in der Buchenstraße konnten die Kinder entweder Gipsmasken beziehungsweise -hände anfertigen lassen oder Upcycling‑Bilder fertigen.

Mit vollem Eifer machten sich die Kinder an die Arbeit und zeigten am Ende der Freizeit ihre tollen Ergebnisse. Zum Mittagessen trafen sich alle Kinder sowie die Betreuer in der Halle. Anschließend hatten die Kinder die Möglichkeit zum freien Spielen mit allen Geräten und Materialien aus der Halle. Auch an den Nachmittagen wurde es nicht langweilig, denn es wurde fleißig in den Workshops weitergearbeitet oder das schöne Wetter bei Ausflügen zu Spielplätzen genutzt.

Am Donnerstag fand der Tagessausflug statt, diesmal ging es zum Hochwildschutzpark nach Rheinböllen. Dort konnten die Kinder die Natur erkunden, eine Menge über das Leben verschiedener Tiere lernen und Rehe, Wildschweine und Co. füttern und streicheln. Höhepunkt des Ausfluges war die Falkenshow, während der die Kinder eine Eule streicheln durften. Am Freitagnachmittag wurden die Kunstwerke aus den Workshops fertig gestellt, und alle Kinder halfen beim Aufräumen der Halle.

Ein herzliches Dankeschön geht an den Mütter- und Frauenverein für die tatkräftige Unterstützung bei der Essensausgabe und den hauswirtschaftlichen Tätigkeiten. Alles in allem war es eine sehr abwechslungsreiche und schöne Woche.