Archivierter Artikel vom 01.09.2020, 09:03 Uhr
Urbar

Sommerschule in Urbar hat viel Spaß gemacht

Zwölf Grundschulkinder aus der Ortsgemeinde Urbar haben die Möglichkeit genutzt, an der „Sommerschule“ teilzunehmen.

Foto: Ortsgemeinde Urbar

Die Sommerschule war ein pädagogisches Angebot des Landes Rheinland-Pfalz, die in den beiden letzten Schulferienwochen stattgefunden hat. Drei engagierte Lehrkräfte, ein Gymnasiallehrer, eine Referendarin und ein angehender Lehramtsstudent, haben in der Urbarer Grundschule dafür gesorgt, dass die Schüler gut vorbereitet ins neue Schuljahr starten konnten.

Die Schüler hatten dadurch nicht nur die Gelegenheit, das in der Coronazeit Versäumte aufzuholen, sondern hatten auch gemeinsam viel Spaß in den beiden letzten Ferienwochen. Dank der guten Zusammenarbeit der Verwaltung der Verbandsgemeinde Vallendar, der Schulleitung und der Ortsbürgermeisterin sowie der Vorbereitung durch das Bildungsministerium war die Organisation der Sommerschule sehr unkompliziert. Mit vorgelagerten Schulungen und vorbereitetem Lehrmaterial konnten grundlegende Lerninhalte vermittelt werden. „Durch die Sommerschule haben auch unsere Eltern etwas Entlastung erfahren. Sie haben während der letzten Monate, als ihre Kinder zu Hause unterrichtet werden mussten, enorme Leistungen erbracht.“, begründete die Ortsbürgermeisterin Karin Küsel die Initiative in Urbar für die Sommerschule. Sie war begeistert von dem Angebot und der lockeren und fachlich hervorragenden Umsetzung durch die Lehrkräfte. Mit einem Eis am Stiel hatte Sie die außerordentliche Schulzeit ein wenig versüßt.