Koblenz

Samtpfötchen erobern das Alloheim

Über Bewohner der besonderen Art freut sich jetzt die Alloheim Seniorenresidenz Theresiahaus.

Lesezeit: 2 Minuten
Foto: Seniorenresidenz Theresiahaus

Auf vier Pfoten eroberten die beiden Katzendamen Gracy und Sabine die Herzen der Senioren und Mitarbeiter im Sturm und bereichern nun als fester, vierbeiniger Bestandteil des Teams mit viel Zuneigung und Liebe den Alltag in der Einrichtung.

Foto: Seniorenresidenz Theresiahaus

Schnurrend streicht Katzendame Gracy an den Beinen der Bewohner entlang. Gemeinsam mit Schwester Sabine hat die rumänische Straßenkatze nun ein liebevolles Zuhause in der Alloheim Seniorenresidenz Theresiahaus gefunden. Dort sind die beiden Samtpfötchen eine große Attraktion. „Der Wunsch unserer Bewohner nach einem Haustier für unsere Einrichtung ist schon länger ein Thema bei uns“, sagt Benjamin Steuder, Leiter des Sozialen Dienstes, „die Idee, zwei Katzen aus dem Tierheim zu adoptieren, stammte dann ursprünglich von Stephanie Breitbach, unserer Küchen- und Hauswirtschaftsleiterin.“ Gemeinsam besuchten die beiden Mitarbeiter der Seniorenresidenz Theresiahaus das Tierheim Koblenz und wurden sofort fündig. „Man kann das Zusammentreffen als beiderseitige Liebe auf den ersten Blick bezeichnen“, lacht Benjamin Steuder, „schon beim Betreten des Geheges kamen die beiden Katzendamen sofort auf uns zugerannt und ließen sich mit Hingabe streicheln und füttern.“

Gracy und Sabine waren rumänische Straßenkatzen, bis sie durch das Tierheim nach Deutschland geholt wurden. Dort wurden sie medizinisch versorgt, geimpft und gechipt. „Sobald gemeinsam mit dem Tierheim Koblenz entschieden wurde, dass die beiden Katzendamen passend für unsere Einrichtung sind, hat sich Stephanie Breitbach sogleich an die Errichtung und Ausstattung eines gemütlichen Geheges in unserer Einrichtung gemacht“, erzählt Benjamin Steuder, „dort dürfen sich Gracy und Sabine jetzt einmal in ihrem neuen Zuhause ganz in Ruhe eingewöhnen. Später wird dann natürlich eine Katzenklappe installiert, damit die beiden selbständig auf Entdeckungstour gehen können.“

Die Freude über die neuen Bewohner des Theresiahaus bei den Senioren, Angehörigen und Mitarbeitern ist groß. „Der Einzug der Katzendamen war für uns alle ein wundervolles Erlebnis“, erzählt Einrichtungsleiterin Ilka Jung, „es ist so wundervoll, den beiden beim Entdecken, Kennenlernen und Spielen zuzusehen.“ Besonders die Bewohner der Seniorenresidenz sind ganz begeistert. Gemeinsam mit den Mitarbeitern der sozialen Betreuung besuchen die Senioren die Katzen regelmäßig in ihrem Gehege, füttern sie und verwöhnen sie mit Streicheleinheiten. Die beiden Samtpfoten geben diese Zuneigung gerne zurück. Sie streichen entlang der Beine der Bewohner und kuscheln sich fest an sie. „Ich bedanke mich von Herzen beim Tierheim Koblenz, dass sie uns ihr Vertrauen geschenkt und uns die beiden wundervollen Tiere übergeben haben“, so Jung, „unseren Senioren bedeuten die beiden Katzen sehr viel. Daher haben wir uns auch mit einer Spende in Höhe von 200 Euro bei dem Tierheim erkenntlich gezeigt. Die Einrichtung leistet eine tolle Arbeit, die wir gerne unterstützen. Danke für die beiden Katzen, die unsere Seniorenresidenz jeden Tag aufs Neue mit ihrer Liebe und Zuneigung so bereichern. Unsere Bewohner sind überglücklich.“