Archivierter Artikel vom 07.03.2018, 15:33 Uhr
Rübenach

Rübenacher Senioren feiern Doppelsieg

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rübenach 1843 sichert sich zwei Winterrundentitel und war auch im Einzel sehr erfolgreich.

Dies ist die Mannschaft der Rübenacher Schützen: 1. Reihe (von links): Werner Leyendecker, Zacheus Riehl, Eugen Hergenröther und Matthias Schmitz. 2. Reihe (von links): Manfred Lespagnol, Schießmeister Karl-Heinz Pelikan, Adam Riehl und Rolf Ditt. 3. Reihe: Karl-Heinz Behr. 4. Reihe: Bezirksbundesmeister Achim Berens, stellvertretender  Bezirksschießmeister Mike Otto und Rundenleiter Klemens Welling.
Dies ist die Mannschaft der Rübenacher Schützen: 1. Reihe (von links): Werner Leyendecker, Zacheus Riehl, Eugen Hergenröther und Matthias Schmitz. 2. Reihe (von links): Manfred Lespagnol, Schießmeister Karl-Heinz Pelikan, Adam Riehl und Rolf Ditt. 3. Reihe: Karl-Heinz Behr. 4. Reihe: Bezirksbundesmeister Achim Berens, stellvertretender Bezirksschießmeister Mike Otto und Rundenleiter Klemens Welling.

Die Seniorengruppe der Schützenbruderschaft hat in der Winterrunde 2017/18 des Bezirksverbands Mittelrhein-Untermosel gleich zwei Titel errungen. Mit dem Kleinkalibergewehr hatten die Schützen nach langer Zeit wieder die Nase vorn, beim Luftgewehr-Wettkampf was es bereits der dritte Erfolg in Serie. 3247,0 Ringe erzielten die Rübenacher im Luftgewehrschießen, damit gewannen sie den Wanderpokal des Bezirks. Im Schießen mit dem Kleinkalibergewehr siegte die Mannschaft mit 1514,7 Ringen.

Ebenfalls starke Ergebnisse erzielten die Senioren in der Einzelwertung. In der Luftgewehr-Klasse ab 70 Jahren belegte Eugen Hergenröther mit 717,0 Ringen den zweiten Platz. In der Kleinkaliber-Klasse ab 60 Jahren war Rolf Ditt mit 381,2 Ringen der Erfolgreichste.