Archivierter Artikel vom 07.07.2020, 13:13 Uhr
Mülheim-Kärlich

RS plus verabschiedet Abschlussjahrgang

Auch an der Realschule (RS) plus an der Römervilla mussten coronabedingt alle Abschlussaktionen inklusive der sonst üblichen Abschlussfeier ausfallen.

Lesezeit: 2 Minuten
Foto: Realschule plus an der Römervilla

Umso herzlicher empfingen 41 Berufsreifeschüler und 86 Abschlussschüler der Sekundarstufe ihre Zeugnisse im kleinen klasseninternen Kreis durch die Klassenleiter und den Schulleiter Gerhard Müller.

Foto: Realschule plus an der Römervilla

Das zu Beginn des Jahres bereits ausgewählte Abschlussmotto passt in diesen besonderen Zeiten umso mehr: „Auf das, was da noch kommt!“ – „Auf das, was da noch kommt, auf jedes Stolpern, jedes Scheitern, es bringt uns alles ein Stück weiter zu uns.“ „Diese drei Zeilen von Max Giesinger beinhalten eine Lebensphilosophie, die uns schon sehr lange bewusst ist: aus Fehlern kann und muss man lernen. Jedes Stolpern, jedes Scheitern bringt uns weiter, bringt uns zu einem positiven Ziel. In diesem Jahr hat uns Corona zum Stolpern gebracht. Sicher ist aber, dass ihr trotzdem euren Abschluss erreicht habt und ihr euch nach den Sommerferien auf das freuen dürft, was da noch kommt“, so schreibt es Schulleiter Gerhard Müller in einem Abschlussbrief anstelle seiner Abschlussrede, gerichtet an die Eltern und Schüler der Abschlussklassen. Auf diesem Weg gratulierte auch die gesamte Schulgemeinschaft zu den erreichten Abschlüssen.

Trotz der erschwerten Bedingungen in diesem zweiten Schulhalbjahr gelang es über drei Viertel der Schüler im Bereich der Sekundarstufe eine Berechtigung zum Besuch einer weiterführenden Schule zu erlangen. In beiden Bildungszweigen erreichten die Leistungsbesten einen Notendurchschnitt von 1,5. Und zwei Schüler versuchen die Hürde innerhalb eines Schuljahres nach dem Berufsreifeabschluss den Abschluss des qualifizierten Sekundarabschlusses zu nehmen. An den Berufsbildenden Schulen geschieht dies über das BF1 und BF2 in zwei Schuljahren.

Aber Leistung ist nicht alles. Auch soziales Engagement für die Klassen- und Schulgemeinschaft wurde wieder mit Urkunden und Büchergutscheinen des Ministeriums und der Verbandsgemeinde belohnt. Leider musste sich die Schulgemeinschaft auch von dem achtköpfigen Schülersprecherteam verabschieden, das wesentliche Beiträge in Klassen- und Gesamtkonferenzen lieferte und sich an der Schulgestaltung in den letzten beiden Schuljahren engagiert beteiligte. „Wir hoffen, dass sich alle Schüler ihr kritisches und soziales Engagement über die Schulzeit an unserer Schule hinaus bewahren.“ Mit der Verabschiedung von den Abschlussschülern scheiden leider auch immer wieder langjährige erfahrene Mitglieder im Schulelternbeirat aus. Bei Ihnen bedankt sich die Schulgemeinschaft im Besonderen, aber auch bei allen übrigen Eltern der Abschlussschülern für eine kooperative Zusammenarbeit.

Die Schulgemeinschaft und der Schulträger der Realschule plus an der Römervilla wünschen allen Abgangs- und Abschlussschülern Gesundheit und alles Gute mit dem, was da noch kommt.