Archivierter Artikel vom 09.11.2021, 11:12 Uhr
Kesselheim

Rekordbeteiligung am Sankt Martinsumzug in Kesselheim

Eine Rekordbeteiligung verzeichnete Ortsvorsteher Herbert Dott bezüglich des Sankt Martinsumzuges in Kesselheim.

Foto: privat

Strahlende Kinderaugen, einen harmonischen Umzug durch die Straßen und Gassen von Kesselheim, sorgten für einen harmonischen und gelungen Sankt-Martins Abend.

„Ich organisiere schon seit knapp 20 Jahren den Umzug“, so der Ortsvorsteher, „aber solch eine große Beteiligung hatten wir in Kesselheim noch nie.“ Bedanken möchte sich der Orts-Chef bei allen Helfern, die diesen Abend mit ermöglichten. Der Freiwilligen Feuerwehr „Wache Nord“, die für eine gute Verkehrsführung im Ortsteil sorgte und die Aufsicht während und nach dem Martinsfeuer hatte. Der Kirmesgesellschaft die für die Zubereitung und Verteilung der etwa 400 Sankt-Martinswecke sorgte. Dem Musikverein aus St. Sebastian für die musikalische Begleitung des Umzuges. „Dankbar“, so der Ortsvorsteher, „bin ich dem Freizeit-Reiter-Verein aus Kaltenengers, denn ohne St. Martin mit seinem Pferd, wäre die Veranstaltung für die Kinder nur halb so schön und halb so spannend. Hoffen wir, das im nächsten Jahr die Corona-Pandemie Geschichte ist und der Möhnen-Verein wieder die Gastronomie auf dem Kirchenvorplatz vornehmen kann.“