Archivierter Artikel vom 21.11.2018, 12:51 Uhr
Koblenz

Prinzessin Kunigunde zu Gast im Mutter-Beethoven-Haus

Traute van Aswegen, Gerold Engelmann und Waltraud Arnold ließen die Lebens- und Schaffensgeschichte der Schwester von Kurfürst Clemens Wenzeslaus lebendig werden. Die Förderer Mutter-Beethoven-Haus und „Lesen und Buch“ luden ein.

Das Foto zeigt (von links) Traute van Aswegen, Gerold Engelmann und Waltraud Arnold.
Das Foto zeigt (von links) Traute van Aswegen, Gerold Engelmann und Waltraud Arnold.
Foto: Förderer Mutter-Beethoven-Haus

Durch die Kooperation der Förderer Mutter-Beethoven-Haus mit „Lesen und Buch“ gelang es, die Lebens- und Schaffensgeschichte der Schwester von Kurfürst Clemens Wenzeslaus lebendig werden zu lassen: Traute van Aswegen, Gerold Engelmann und Waltraud Arnold schlüpften in die erzählenden und zitierenden Rollen aus dem Text, den Hiltrud Siebel nach ausgiebigen Recherchen zusammengestellt hatte.

Etwa 25 Jahre hat die sächsische Prinzessin und Fürstäbtissin von Essen – von Ehrenbreitstein und Koblenz aus – auch ihre eigenen Territorien „königgleich“ regiert. Sie starb 1826 mit 86 Jahren, durch ihre diplomatische Geschicklichkeit – trotz Revolution und Kriegen, in wohlhabenden Verhältnissen.

Infos gibt es im Internet unter www.mutter-beethoven-haus.de