Vallendar

Pfingsttour: FWV war unterwegs auf Werra, Weser und Fulda

Die, coronabedingt, erste Tour 2020 führte die Kanuten des FWV (Freier Wassersportverein) Vallendar auf einen gerade wieder eröffneten Campingplatz in Witzenhausen bei Kassel.

FWV Vallendar

FWV Vallendar

FWV Vallendar

Der direkt an der Werra liegende Campingplatz inspirierte direkt zu einer Fahrt von Bad Sooden-Allendorf, zu 20 schönen Kilometern auf der Werra bei traumhaftem Paddelwetter: Sonnig, aber nicht zu warm, ganz ohne Gegenwind. Der Campingplatz war auch am Sonntag wieder ein Ausgangspunkt für eine Tour bis zum 20 Kilometer entfernten Städtchen Hann. Münden. In dieser wunderbaren Fachwerkstadt lud der „Weserstein“ zum Ausruhen ein, um dann gestärkt noch zehn Kilometer weiter die Weser in den Kanus hinabzugleiten.

Am Pfingstmontag packten alle die Zelte wieder ein und verbanden den Heimweg mit einer Flusstour auf der Fulda. Eine 30 Kilometer lange Strecke zwischen Rotenburg an der Fulda und Melsungen war das Ziel. Die Tour wurde für alle Teilnehmer der schönste Paddeltag in unberührter Natur. Es kam nie Langeweile auf, da der Fluss kurvenreich mit kleinen Stromschnellen das Tempo immer wieder erhöhte. Zur Ruhe kam man in den Schleusen, die man durch eigene Kraft selbst steuern konnte. Nach der Rückkehr in Vallendar waren sich alle einig: „Es war eine Tour, die sicher lange in guter Erinnerung bleiben wird.“