Archivierter Artikel vom 23.12.2019, 11:54 Uhr
Kettig

Naturfreunde Kettig und Förder- und Wohnstätten luden zu besonderer weihnachtlicher Veranstaltung ein

Weihnachtliche Leckereien, Musik und Illumination verbreiteten vorweihnachtliche Atmosphäre.

Iris Schubert freut sich über die großzügige Spende von Matthias Rappenecker (links).
Iris Schubert freut sich über die großzügige Spende von Matthias Rappenecker (links).
Foto: privat

Die Besucher konnten bei Punsch, Glühwein, Waffeln und leckeren Bratäpfeln einem kostenlosen Benefizkonzert des Plusminusfünfzig-Chors von Brigitte Thillmann-Hilger, der „Förder- und Wohnstätten-Hausband“ sowie dem neuen Chor der Werkstatt für behinderte Menschen der Förder- und Wohnstätten lauschen und bekannte Weihnachtslieder mitsingen. Außerdem bestand die Möglichkeit, auf der zum Kaminzimmer umgebauten Außenbühne in gemütlichen Sitzmöbeln, mit Fell und Decke gewärmt, zu verweilen und die schöne Beleuchtung der Facheinrichtung für schwerstmehrfachbehinderte Menschen zu genießen.

Eine großzügige Spende überreichte Matthias Rappenecker, der wie in den Vorjahren das Ergebnis seiner Aktion zur Sammlung von Kronkorken vorstellte. Der sozial engagierte Initiator und seine Mitstreiter waren auch in diesem Jahr fleißig, indem sie bei verschiedenen Sammelstellen Kronkorken abholten und der Verwertung zuführten. Den Erlös von 820 Euro überreichte er an Iris Schubert, Geschäftsführerin der Förder- und Wohnstätten. Die Einrichtung wird dieses Geld nun für besondere Wünsche und Bedarfe der schwerstmehrfachbehinderten Bewohner einsetzen.