Archivierter Artikel vom 01.04.2019, 12:54 Uhr
Urmitz

Musikverein geht mit bewährtem Vorstand ins Jubiläumsjahr

Mit einem stimmungsvollen Festgottesdienst gedachte der Musikverein Urmitz-Rhein (MVU) am vorletzten Samstag im März den verstorbenen Vorsitzenden, Dirigenten und Mitgliedern des Vereins.

Das Bild zeigt den 1. Vorsitzenden Klaus-Richard Both und den 2. Vorsitzenden Willi Weiler.
Das Bild zeigt den 1. Vorsitzenden Klaus-Richard Both und den 2. Vorsitzenden Willi Weiler.
Foto: Musikverein Urmitz

Anschließend fand im Krone-Musik-Keller die Jahreshauptversammlung des Vereins statt. Der 1. Vorsitzende Klaus Both konnte mehr als 40 aktive und inaktive Mitglieder begrüßen. Besonders erfreut war er über die Anwesenheit der Ehrenmitglieder Ewald Flöck und Wilfried Hoffend, Musikkamerad Elmar Bock, Familie Hartmann aus Linsengericht sowie Ortsbürgermeister und Jubiläums-Schirmherr Norbert Bahl. Klaus Both zog eine kurze Bilanz für das vergangene Jahr. Hinter dem Verein liegt ein rundum gutes musikalisches Jahr, mit einem hervorragenden Mottokonzert „Tatort Örms“ und vielen weiteren musikalischen Aktivitäten, beispielsweise einem „durchwachsenen“ Rheinwiesenfest.

„Wir sind Prinz“ war die erste Überraschung im Vereinsjahr 2019. Prinz Stefan, Prinzessin Ulla, Hofdame Gabi und Wirtschaftsminister Willi übernahmen die närrische Herrschaft in Örms. Der MVU durfte als Hofkapelle Prinz, Prinzessin und Hofstaat bei zahlreichen Auftritten musikalisch begleiten.

Die erste Veranstaltung im Jubiläumsjahr 2019 ist bereits Geschichte, das Benefizkonzert des Heeresmusikkorps Koblenz. Über 500 begeisterte Zuhörer füllten die Halle. Die Musikerinnen und Musiker vom HMK ließen ihrer großen Spielfreude freien Lauf und waren mit Herz dabei. Die 50 Jahre Vereinsgeschichte werden mit jeweils einer Veranstaltung pro Jahrzehnt gebührend gefeiert. Der MVU wird als junger, generationenübergreifender und dynamischer Verein die Vielfalt der Musik in Szene setzen. Die Musiker sehen den vorliegenden Veranstaltungen mit Freude entgegen. Im Jubiläumsjahr bekommt der MVU, aller Voraussicht nach unverhofft ein absolut einmaliges Geschenk: das seit den Gründertagen zur Verfügung stehende Vereinslokal, die Krone, wechselt höchstwahrscheinlich den Besitzer. Gott sei dank nicht in die Hände von Investoren, sondern in die Hände der Ortsgemeinde Urmitz. Das Anwesen soll als Probe- und Wohnhaus ausgebaut werden. Der ganze Musikverein dankt seinem Ehrenmitglied Adele Hoffend und Familie für 50 Jahre Gastfreundschaft und Treue zum Verein.

Als nächstes wurde mit etwas Statistik auf das vergangene Geschäftsjahr zurückgeblickt: Dem MVU gehören derzeit 112 aktive Musiker an, davon 57 über 18 Jahre alt und 55 unter 18 Jahren. Der Altersdurchschnitt beträgt 25 Jahre, auch mit einer Schar erfahrener älterer und auch „junggebliebener“ Musikerinnen und Musiker. Neben vier Ehrenmitgliedern gibt es 121 fördernde Mitglieder. Im vergangenen Geschäftsjahr absolvierte das Stammorchester 35 offizielle und 14 interne Auftritte. Das geht natürlich nur mit großer Liebe zur Musik, einem großartigen Dirigenten, der alle mit seiner Begeisterung mitreißt, und auch mit der Treue zum Verein.

Zum Abschluss seiner Ausführungen stellte Klaus Both fest, dass die Stimmung und Harmonie im MVU hervorragend ist. Die Beschlussfassung der Tagesordnung und die Totenehrung waren die nächsten Punkte der JHV, ebenso wie das Protokoll des Geschäftsjahres der Protokollführerinnen Simone Hoffend und Antje Raczkowiak. Gebührend erwähnt wurde im Protokoll natürlich die Ehrung unseres 1. Vorsitzenden Klaus-Richard Both und des 2. Vorsitzenden Willi Weiler durch den Kreismusikverband Mayen-Koblenz. Beide erhielten anlässlich des Konzertes für ihre großartige Arbeit und Führung des Vereins die höchste Auszeichnung, die Verdienstmedaille des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz.

Die Jugendabteilung des MVU ist bestens aufgestellt. Im September 2018 wurde ein neues Konzept begonnen. Fünf Kinder sind derzeit im ersten Ausbildungsjahr der Instrumentalausbildung, im 2. Jahr sind acht Kinder. Nach Abschluss der Musikalischen Grundausbildung steht für elf Anwärter am 14. Juni die Instrumentenauswahl an.

Der Jugendrat führte einen schönen Ausflug zur Festung Ehrenbreitstein durch mit erfolgreicher Suche nach der goldenen Kanonenkugel, außerdem gab es eine tolle Halloween-Party. 2020 soll erneut ein Ausflug mit der Schülerkapelle und dem Jugendorchester in den Erlebnispark Duinrell/Holland durchgeführt werden. Die beiden Dirigenten von SK und JO, Benjamin Fuss und Thomas Fetz waren sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Akteure. Gute Einstellung und Moral bei den Proben bringen eine ausgezeichnete Situation bei der Jugend. Das Stammorchester hatte eine durchschnittliche Auftritts- und Probenbeteiligung von 33 Musikern. Bei Platzkonzerten war die Beteiligung stets sehr gut, allerdings muss die Beteiligung bei Straßenumzügen etwas besser werden.

Beim Hallenkonzert „Tatort Örms“ war die große Sicherheit des Orchesters spürbar, nicht zuletzt durch die sehr gute Probenarbeit in den Registern. Bei vollzähliger Anwesenheit hat das Stammorchester sage und schreibe 62 Aktive aufzubieten! Vom Team Webdesign berichtete Christoph Müller, dass die Homepage des MVU ( www.mv-urmitz.de) im vergangenen Jahr sehr oft besucht wurde und über 17.000 Personen bei Facebook die Ankündigung des Querbeat-Konzertes gesehen haben.

Der Bericht des Schatzmeisters Ralf König zeigte die finanzielle Seite des Vereins auf. Die Kassenprüferinnen Rita Raczkowiak und Kerstin Schmalinsky hatten die Kasse geprüft, sodass die Entlastung des Schatzmeisters einstimmig erfolgen konnte. Als Versammlungsleiter wurde Ortsbürgermeister Norbert Bahl einstimmig gewählt. Sein besonderer Dank galt dem Vorstand und auch den Aktiven, die den Verein vorbildlich nach außen hin vertreten. Für ihn ist der MVU ein wahrer „Musterverein“, bei dem man merkt, dass Vorstand und auch Aktive sehr viel Herzblut einbringen. Er leitete auch die Neuwahl des Vorstandes ein. Alle Vorstandsmitglieder wurden ausnahmslos einstimmig gewählt, ein Beweis für das große Vertrauen, das man in sie setzt.

Vorstand: 1. Vorsitzender Klaus Both; Stellv. Vorsitzender Wilfried Weiler; Schatzmeister Ralf König; Schriftführer Reinhold Reif; Beirat: 2. Kassierer Edgar Fußhüller; Instrumentenwart Wilfried Weiler; Notenwarte Ralf König und Christoph Müller; Kleiderwart Wilfried Weiler; Pressewart Friedhelm Müller; Team Webdesign Angela Adam und Christoph Müller; Protokollführerinnen Simone Hoffend und Antje Raczkowiak; Beisitzerin Aktive Kerstin Schmalinsky; Beisitzer Inaktive Ewald Flöck und Elmar Bock; Jugendrat: Jugendleiterin Antje Raczkowiak; Leiterin Grundausbildung Tina Hoffend; Leiterin Instrumentalausbildung Larissa Hoefer; Kassierer Jugendabteilung Ralf König; Schriftführer Jugendabteilung Luca Both; Öffentlichkeitsarbeit Friedhelm Müller; Beisitzer Jana Neuert und Niklas König; Kassenprüfer Hauptkasse Martin Stotz und Christoph Spohr.

Die Dirigenten Christoph Müller, Thomas Fetz und Benjamin Fuß wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Christoph Müller, in seiner Funktion als Kreismusikleiter, warb für ein Projektorchester, welches vom 18. bis 20. Oktober probt. Einladungen an die Vereine erfolgten bereits über den Kreismusikverband Mayen-Koblenz. Auch regte er an, möglichst zahlreich die Weiterbildungslehrgänge zu belegen. Die Beiträge für die Ausbildung werden ab dem neuen Ausbildungsjahr (Sommer 2019) etwas angehoben. Im Gegensatz zu den umliegenden Musikschulen ist die Ausbildung des Musikvereins absolut preiswert, die Anhebung soll den Minusbetrag in der Vereinskasse etwas abmildern, sicher aber nicht Veranlassung dafür sein, auf das Erlernen eines Instrumentes zu verzichten. Im Schlusswort bedankte sich Klaus Both bei allen Beteiligten und stellt als Fazit der Versammlung fest, dass der Musikverein unverändert gut aufgestellt ist. Die Jugendabteilung und das Stammorchester sind von der musikalischen Leitung und der Vereinsführung her optimal besetzt. Die Strukturen sind hervorragend und das musikalische Niveau stimmt. Auf geht’s in ein erfolgreiches Jubiläumsjahr.

Förderverein Musikkultur Musikverein Urmitz

Im Anschluss eröffnete der 1. Vorsitzende Ingo Ehlich die Jahreshauptversammlung mit der Begrüßung der anwesenden Mitglieder. Nach der Beschlussfassung der Tagesordnung gab er einen kurzen Rückblick auf das zurückliegende Geschäftsjahr. Anschließend trug der Kassierer Marc Rünz den Kassenbericht vom Förderverein vor. Hier spiegelte sich eine solide Finanzlage wieder. Die beiden Kassenprüfer Marcus Raczkowiak und Alexander Hoffend bestätigten der Versammlung eine einwandfreie Kassenführung und empfahlen die Entlastung des Kassierers, welche dann einstimmig erteilt wurde.

Bürgermeister Norbert Bahl als Vertreter der Ortsgemeindeverwaltung wurde einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt. Er bedankte sich beim Vorstand für die geleistete Arbeit und bat die Versammlung um Entlastung des Vorstandes, welche ohne Gegenstimme erteilt wurde. Neuwahlen gab es diesmal keine, lediglich 2 neue Kassenprüfer wurden gwählt: Claudia König und Andrea Schneider werden die Kasse im nächsten Jahr prüfen. Für die USA-Reise in 2020 haben sich bisher 89 Personen angemeldet. Bekanntlich findet sie unter dem Motto „Traumkulisse Wunderbarer Westen“ mit den bekannten Städten Los Angeles, San Francisco, Las Vegas, dem Grand Canyon, die Route 66, San Diego und noch vieles mehr statt. Wer noch Interesse an dieser einmaligen Reise hat, kann gerne den Vorsitzenden des Fördervereins Ingo Ehlich unter info@ehlich.org oder eines der Vorstandsmitglieder kontaktieren. Die Kosten für diese Tour können auch monatlich angespart werden. Auch hierzu erteilt der Vorstand gerne Auskunft. Wir können diese tolle Tour nur wärmstens empfehlen, die für September/Oktober 2020 geplant ist, und vierzehn Tage dauert.

Anschließend bedankte sich der 1. Vorsitzende Ingo Ehlich bei allen Beteiligten und schloss die Versammlung um 23.10 Uhr.