Archivierter Artikel vom 04.02.2019, 13:35 Uhr
Winningen

Mit Kunst aus Müll die Natur geschont

Gelungene Aktion „Rettet die Umwelt“ an der Astrid Lindgren-Grundschule in Winningen.

Foto: Astrid Lindgren Grundschule Winningen

Im Rahmen der AG „Rettet die Umwelt“ haben die Schüler der Klassenstufen 3 und 4 ein halbes Jahr lang Müll gesammelt. Um Müll zu finden mussten sie gar nicht weit gehen: Bereits auf dem Schulhof, dem nahe gelegenen Spielplatz, der Turnhalle sowie dem Sportplatz des Dorfes fanden die Kinder sehr viel Müll. Dieser wurde eingesammelt und in Form von Kunstwerken sinnvoll verwendet, um auf die Verschmutzung aufmerksam zu machen.

Besonders intensiv hielten die Schüler Ausschau nach Flaschendeckeln. Ihre Motivation gründete sich in der Aktion „500 Deckel für ein Kinderleben“, denn 500 Deckel entsprechen dem Wert einer Impfung für Kinder in Entwicklungsländern. Auch die Deckel wurden in Kunstwerke verwandelt.

Besonders viel Unterstützung bekamen die Schüler dabei von Stephan Horch, dem Gründer des vielfach prämierten „Clean River Projects“. Auch Sie können aktiv zur Rettung der Umwelt beitragen, indem Sie Müll einsammeln oder ihren Müll richtig entsorgen, bevor er in ihrer unmittelbaren Umwelt, an einem falschen Ort, landet.