Archivierter Artikel vom 25.09.2018, 09:23 Uhr
Weißenthurm

Mit dem Fahrrad sicher durch Weißenthurm

Viele Bürger folgten der Einladung der Freien Wähler Gruppe zum Themenabend.

Foto: FWG Weißenthurm

Zum Thema „Sicher Radfahren in Weißenthurm“ hatte die Freie Wähler Gruppe (FWG) zu einem Gesprächsabend eingeladen. Viele Bürger waren der Einladung gefolgt. Jo Schaefer, Vorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs, KV Koblenz/Untermosel, erläuterte Verkehrszeichen und Regeln, die speziell für Radfahrer gelten.

Im Durchschnitt passierten 2015 90 Prozent der Fahrradunfälle innerorts. Viele Fahrradunfälle geschehen beim Abbiegen, Wenden und Anfahren. Probleme bilden fehlende oder zu enge Fahrradwege.

Der neu auf der Hauptstraße in Weißenthurm eingezeichnete Schutzstreifen nahm in der Diskussion einen breiten Raum ein. Autofahrer haben auch hier von den Radfahrern einen Seitenabstand von 1,5 Meter einzuhalten. Die Benutzung des Radweges in Gegenrichtung ist nicht erlaubt. Autofahrer dürfen diesen Weg befahren, wenn dadurch kein Radfahrer gefährdet wird.