St. Sebastian

MGV St. Sebastian probt in historischer Stätte im Deinhard Stammhaus

Kürzlich gab es eine ganz besondere Chorprobe beim MGV. Die Sänger, immerhin 24 an der Zahl, probten im legendären Deinhard-Keller in Koblenz.

Foto: MGV 1882 St. Sebastian

„Wer die Deinhard-Tradition aus nächster Nähe kennenlernen möchte, kann sich im Kellermuseum des Deinhard-Stammhauses auf eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit begeben. Hier schlagen die Herzen von Wein- und Schaumwein-Liebhabern höher. Die Seele der Weinkultur ist in jedem Teil des Gewölbes spürbar. Die Akustik und das Ambiente waren unbeschreiblich, fast wie in einem großen Gotteshaus. Mit Deinhard Lila wurden zwischendurch die Stimmen geölt, und für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Auch unseren zwei neuen Mitsängern gefiel der Abend außerordentlich gut. Die beiden Neueinsteiger genießen besonders die tolle Kameradschaft und die familiäre Geselligkeit im Chor. Hurra, wir leben noch! ertönte da unser neues Lied, das wir zur Zeit eifrig proben. Dazu erklang auch noch “Lass die Sonne in Dein Herz„, und auch die Ohrwürmer von den “Echten Fründe„ oder der “Stammbaum„ ließen die altehrwürdigen Mauern erbeben. Die Zeit verging an diesem Abend viel zu schnell. Alle waren begeistert und der Meinung das man diese Art Chorprobe ruhig öfter mal machen sollte. Hinzu kam noch, das unser aktiver Sänger Rolf Schütz an diesem Abend einen “runden„ Geburtstag feierte und mit einem Ständchen gratuliert wurde.

Foto: MGV 1882 St. Sebastian

Zum “Tatort„ gebracht wurden die Sänger absolut umweltfreundlich mit dem Rheindörferbus, der uns wohlbehalten und sicher ans Ziel und auch wieder in die Heimat zurück brachte. Da konnte auch schon mal das ein oder andere Gläschen Deinhard unbesorgt genossen werden. Mit dem Heimatliedchen vom schönsten Dörfchen am Rhein ging ein außergewöhnlicher Abend zu Ende. Für neue Mitsänger oder auch ehemalige Aktive haben wir stets einen Platz frei. Mittwochs um 19 Uhr proben wir zur Zeit im großen Saal der Mehrzweckhalle, natürlich immer nach den gültigen Hygienevorschriften. Nur Mut, “Mann„ wir brauchen Dich!“