Archivierter Artikel vom 25.01.2019, 11:55 Uhr
Koblenz

Liebevoll gestaltete Holz- und Handarbeiten für den guten Zweck verkauft

Das Ehepaar Marlies und Reinhold Höfer übergab eine Spende an das ambulante Kinder- und Jugendhospiz in Koblenz.

Foto: Koblenzer Hospizverein

Mit einer Spende in Höhe von 800 Euro im Gepäck besuchten Marlies und Reinhold Höfer Anfang Januar das ambulante Kinder- und Jugendhospiz Koblenz zur Spendenübergabe. Das Ehepaar Höfer verkaufte im Dezember 2018 auf dem Weihnachtsmarkt in St. Sebastian sowie auf der Weihnachtsfeier des Frauen- und Männerchors Irlich liebevoll gestaltete Holz- und Handarbeiten. Herr Höfer schnitzt das ganze Jahr über Holzfiguren oder formt aus Furnierholz filigranen Fensterschmuck zum Aufhängen. Bis zu 200 Einzelteile werden dabei zum Teil verarbeitet. Für die „Krippe in der Nussschale“ schnitzte Herr Höfer mit chirurgischem Fingerspitzengefühl winzige Figürchen. Frau Höfer strickt und häkelt leidenschaftlich gerne Strümpfe, Schals und Mützen, Servietten, Topflappen und stellt Filzpantoffeln her.

Der Erlös aus dem Verkauf konnte am 11. Januar in der Geschäftsstelle des Koblenzer Hospizvereins übergeben werden. Nora Daum vom ambulanten Kinder- und Jugendhospiz Koblenz nahm die Spende entgegen und sprach dem Ehepaar ein großes Dankeschön aus. Denn mit ihrem Engagement und ihrer Spende tragen sie dazu bei, dass Familien mit lebensverkürzt erkrankten Kindern und Jugendlichen durch Hospizfachkräfte und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen zu Hause begleitet werden können.