Archivierter Artikel vom 01.07.2021, 15:34 Uhr
Koblenz

LGBTQIA+ am Hilda-Gymnaisum Koblenz

Kürzlich haben Schüler und Lehrer des Hilda-Gymnasiums während des Fußballspiels zwischen Ungarn und Deutschland ein Zeichen für ein tolerantes Miteinander, Vielfalt und gegen Ausgrenzung gesetzt.

Foto: Hilda-Gymnasium

Nicht nur, dass das Gebäude zur Kurfürstenstraße in Regenbogenfarben beleuchtet wurde, es wurden von Schülern der Jahrgangsstufe 11 im Vorfeld auch Plakate mit LGBTQIA+ unterstützenden Sprüchen für den Abend gestaltet.

Die Schüler wollten mit dieser Aktion zeigen, dass das Hilda-Gymnasium als Europaschule und Schule ohne Rassismus Vielfalt in jeglicher Hinsicht unterstützt und aktiv lebt. Denn wie Ursula von der Leyen sagte: „Es liegt an uns, was wir aus unserer Zukunft machen. Es liegt an uns, welches Europa wir wollen. Reden wir Europa nicht schlecht. Arbeiten wir lieber daran. […] Für eine Welt, in der wir leben wollen.“ Deswegen wurde diese Aktion spontan umgesetzt, als ein Zeichen gegen Diskriminierung und deutlichen Worten: “Ein deutliches NEIN gegen Ausgrenzung muss nicht nur in Deutschland, sondern weltweit zu hören sein!"