Koblenz

Koblenzer Säbelfechter schaffen gute Ausgangssituation für kommende Turniere

Das Bild zeigt (von links, obere Reihe) Gergö Buijdoso (Trainer KSC), Adrian Hölzenbein (KSC), Felix Kalter (CTG), Leo Mogg (CTG) und Marius Galatanu (Trainer CTG) sowie (von links, untere Reihe) Johanna Kerschbaum (KSC) und Laura Ziob (MTV Mainz).
Das Bild zeigt (von links, obere Reihe) Gergö Buijdoso (Trainer KSC), Adrian Hölzenbein (KSC), Felix Kalter (CTG), Leo Mogg (CTG) und Marius Galatanu (Trainer CTG) sowie (von links, untere Reihe) Johanna Kerschbaum (KSC) und Laura Ziob (MTV Mainz). Foto: Coblenzer Turngesellschaft 1880 e. V.

Beim stark besetzten Turnier der Euopean Fencing Confederation „Münchner Schwert“ zeigten die Fechter aus Koblenz, dass die Kooperation der beiden Koblenzer Vereine CTG und KSC erste Früchte trägt.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Felix Kalter (CTG) qualifizierte sich für den Juniorenweltcup am 9. Dezember in Warschau und für den eine Woche später stattfindenden Weltcup in Dormagen. Sein Vereinskamerad Leopold Mogg (CTG) verschaffte sich ebenfalls eine gute Ausgangsposition für die Teilnahme am Turnier in Dormagen.

Eine hervorragende Leistung lieferte die erst 14-jährige Laura Ziob ab. Die für den MTV Mainz startende Koblenzerin erreichte die Runde der letzten 16 und rückte damit auf Platz 8 der Bundesrangliste (U 20) vor. Adrian Hölzenbein (KSC) erreichte die Runde der letzten 128 ebenso wie seine Vereinskameradin Johanna Kerschbaum.

Die beiden Trainer Gergö Bujdoso (KSC) und Marius Galatanu (CTG/MTV) sehen den Neuanfang für das Säbelfechten am Landesleistungszentrum in Koblenz gemacht, betonen aber auch, dass es noch viel Arbeit bedeute, um den Leistungssport in Koblenz voranzubringen.