Koblenz

Koblenz School of Ballet veranstaltet zweite Tanz-Ferienfreizeit

Als die Schulen ihre Pforten für die Sommerferien schlossen, ging es für Sara Cocker und ihr Team direkt in die Vorbereitung der zweiten Tanz-Ferienfreizeit.

Lesezeit: 2 Minuten

Koblenz School of Ballet

Koblenz School of Ballet

Koblenz School of Ballet

Koblenz School of Ballet

Frau Cocker leitet die Koblenz School of Ballet, in der nach dem renommierten Konzept der Royal Academy of Dance® unterrichtet wird. Die erste Augustwoche stand ganz im Zeichen der darstellenden Künste. So erhielten die 26 Teilnehmer im Alter von acht bis 14 Jahren täglich Ballettunterricht. Für den Bereich Choreographie konnte die ehemalige Solistin des Koblenzer Theaters, Etsuko Onishi, gewonnen werden, die mit den jungen Tänzern Stücke aus Coppélia und Schwanensee einstudierte. Auch der Bereich Jazz Dance kam nicht zu kurz, unterrichtet von Paul Cocker, Tänzer und langjähriger Musical-Darsteller. Zur großen Freude aller gab es sogar einen „Ballett Escape Room“.

Darüber hinaus ist es Sara Cocker gelungen, auch bildende Künstler für ihr Projekt zu begeistern, so dass die Kinder und Jugendlichen anhand verschiedener Techniken ihre eigenen künstlerischen Erfahrungen machen konnten: Unter fachkundiger Anleitung wurde gemalt, gezeichnet, genäht, getöpfert und gebastelt was das Zeug hielt. Sämtliche Workshops wurden von pädagogischen Betreuerinnen sowie der Praktikantin der Ballettschule begleitet, die in einigen Monaten ihre Ausbildung zur zertifizierten Ballettlehrerin abschließen wird.

Am Mittwoch erwartete die Teilnehmer eine besondere Überraschung. Beim morgendlichen Einlass prangte die Nationalflagge des Vereinigten Königreiches an der Eingangstür und die Frage kam auf, was die Union Flag denn in Wallersheim machte. Die Antwort lautete: „English Day“ – sämtliche Kommunikation und Aktivitäten fanden ausschließlich auf Englisch statt. Doch nicht nur Ballett und Jazz Dance wurden auf Englisch unterrichtet, sondern ein Chormitglied der „The Bonn English Singers“ übte mit den Teilnehmern englische Stücke wie „The Lion Sleeps Tonight“ ein. Zur Entspannung wurde dann ein traditioneller Afternoon Tea mit Scones und Gurken-Sandwiches angeboten – Bestellung natürlich nur auf Englisch.

„Trotz tropischer Temperaturen hatten die Schüler viel Spaß, konnten neue Dinge ausprobieren und haben neue Freundschaften geknüpft. Die Kinder schätzten es sehr, dass auch in den Sommerferien noch etwas in der Gemeinschaft stattfindet“, so Frau Cocker, „Es war schön zu sehen, wie sie sich gegenseitig inspirierten und halfen“.

All die tollen Kurse fanden ihren Abschluss mit einer kleinen Aufführung für die Familien der Teilnehmer am Freitagabend sowie einer Ausstellung der Kunstobjekte, die danach mit nach Hause genommen werden durften. Absoluter Glanzpunkt war jedoch die Übernachtungsparty. Geschlafen wurde bei diesem Event allerdings kaum, so dass die Eltern am Samstagmorgen leicht müde, aber glückliche, Kinder in Empfang nahmen, die viel zu erzählen hatten. Nach einer kleinen Pause geht es dann am 22. August für die Schüler der Koblenz School of Ballet mit dem Ferientraining weiter.

Pressemitteilung: Koblenz School of Ballet

Archivierter Artikel vom 09.08.2022, 14:05 Uhr