Archivierter Artikel vom 04.02.2019, 15:04 Uhr
Kobern-Gondorf

„Junges Gemüse“ spielt für Koblenzer Frauenhaus

Statt Eintritt zu erheben, forderte das Senioren-Kabarett seine Gäste auf, eine kleine kleinen Obolus für eine soziale Institution zu spenden.

Foto: Verein plus/minus 60 aktiv

Es macht so viel Freude zu helfen. Menschen, die hier bei uns Hilfe benötigen, haben wir mehr als genug. Genau das ist der Grund, warum das Senioren-Kabarett „Junges Gemüse“ vom Verein plus/Minus 60 aktiv einmal im Jahr im Paul-Gerhard-Haus der evangelischen Gemeinde Urmitz/Mülheim auftritt. Für die zahlreichen Zuschauer wird kein Eintrittsgeld erhoben, sondern sie spenden für soziale Institutionen und das reichlich.

Jedes Jahr wird gemeinsam entschieden, wer den Erlös erhält. Dieses Jahr freut sich das Koblenzer Frauenhaus darüber. Zusammen mit ein paar Teddy-Bären konnte das „Junge Gemüse“ einen Scheck in Höhe von 450 Euro überreichen. Das ist sicherlich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein – aber viele Tropfen ergeben auch ein „Mee(h)r“