Düsseldorf/Vallendar

Junge Führungskräfte sammeln in einer Woche mehr als 84.000 Euro an Spenden für Kinderrechtsorganisation

Die Future Leaders Fundraising Challenge ist ein Wettbewerb, mit dem junge Führungskräfte ihr MBA-Studium an der WHU – Otto Beisheim School of Management starten.

Lesezeit: 2 Minuten
Foto: WHU

Trotz Corona ist es den Teilnehmern gelungen, mit ihrer Kampagne in einer einzigen Woche eine enorme Spendensumme für „Save the Children“ zu sammeln. Zwei Mal im Jahr beginnen die Teilnehmer der neuen MBA-Programme der WHU – Otto Beisheim School of Management ihr Studium mit einer außergewöhnlichen Herausforderung: der Future Leaders Fundraising Challenge (FLFC). Dabei müssen sie in Teams mit ihren neuen Kommilitonen Konzepte entwickeln und Produkte vermarkten, um innerhalb von nur fünf Tagen eine möglichst hohe Spendensumme für eine Hilfsorganisation zu sammeln. Die FLFC soll den Programmteilnehmern gleich zu Beginn zeigen, wie wichtig es ist, Führung zu übernehmen und sich zu engagieren. Die Aufgabe für die in diesem Halbjahr neu startenden Studierenden: die Entwicklung und Durchführung einer eigenständigen Spendenkampagne von Anfang bis Ende. Zudem galt es, die begünstigte Kinderrechtsorganisation „Save the Children“ zu beraten, damit sie sich besser in einem zunehmend digital geprägten Umfeld positionieren kann. Während der täglich wechselnden Aufgaben lernen die Teilnehmer nicht nur viel über strategisches Vorgehen und darüber, Unternehmensziele mit sozialer Verantwortung zu verknüpfen, sondern auch über die Bedeutung von Teamgeist. Zudem wird ihnen ein Überblick über die Inhalte des MBA-Studiums geboten.

2016 wurde das Vorzeigeprogramm der WHU ins Leben gerufen und hat seitdem schon knapp 400.000 Euro für wohltätige Zwecke eingespielt. Allein der aktuell in Düsseldorf gestartete Jahrgang hat nun 84.311 Euro für „Save the Children“ gesammelt und zu diesem Erfolg maßgeblich beigetragen. Neben der enormen Spendensumme stellte auch der Start von 136 neuen Studierenden in den Vollzeit- oder Teilzeit-MBA-Programmen der WHU einen neuen Rekordwert dar.

Die Herausforderungen während der FLFC sind groß, denn die begrenzte Zeit und die harte Konkurrenz der anderen Teams verlangen den Teilnehmern jeden Tag aufs Neue Bestleistungen ab. Die Corona-Pandemie legte die Latte für Kreativität und Flexibilität in diesem Jahr noch etwas höher. Aufgrund der COVID-19-Restriktionen sollten die Teilnehmer ihr Zuhause oder den Campus möglichst nicht verlassen. Somit mussten sie weitgehend auf den persönlichen Kontakt verzichten, der beim Spendensammeln und der Gruppenarbeit ein wichtiger Faktor ist. „Was unsere MBA-Studierenden in diesem Jahr erreicht haben, ist absolut bemerkenswert. Trotz der Herausforderungen im von COVID-19 geprägten Umfeld erwiesen sich unsere Teilnehmer als kreativer und entschlossener als je zuvor. Wir freuen uns sehr, diesen fantastischen Jahrgang von Studierenden an der WHU begrüßen und sie auf ihrem MBA-Weg begleiten zu können“, kommentierte Professorin Jane Lê, Organisatorin der FLFC, das Erreichte. Weitere Informationen zu den MBA-Programmen der WHU finden Sie im Internet unter https://www.whu.edu/de.