Archivierter Artikel vom 07.11.2018, 13:40 Uhr
Koblenz

Jugendgruppe der Wandervögel unterwegs auf Herbstfahrt

Aktive Truppe bestreitet herbstliches Abenteuer in der freien Natur.

Foto: Nerother Wandervogel

Sechs Jungen aus der ansässigen Jugendgruppe der Elche im Nerother Wandervogel verbrachten ihre Herbstferien nicht etwa im Hotel oder vor dem Computer, sondern machten sich mit ihrem Gruppenleiter auf den Weg in den Taunus, wo sie eine Woche wanderten und im Zelt schliefen.

Dabei beschränken sie sich stets auf das Nötigste, was sie im Rucksack mittragen, gekocht wird über dem Lagerfeuer, gewaschen wird im Bach oder im See. „Abends sitzen wir dann mit unseren Gitarren am Lagerfeuer und singen Lieder, die wir von unseren Wanderfahrten aus Deutschland und dem Ausland mitgebracht haben“, erzählt Gruppenleiter Julian Subklewe.

„Auf unseren Fahrten muss zusammengehalten werden, da bilden sich oft lange Freundschaften und vor allem Charakterfestigkeit und eine Selbstständigkeit“, berichtet der Neunzehnjährige weiter. An verschiedenen Wochenenden und in den kleinen Ferien sind die Wandervögel mit dem Rucksack in den umliegenden Mittelgebirgen unterwegs, im Sommer geht es dann in das Ausland, zur „Großfahrt“.

„Auf diesen Fahrten kommen wir mit Menschen aus anderen Kulturen in Kontakt, werden mal eingeladen zum Essen oder bleiben sogar über Nacht, dass hilft die Welt zu verstehen, statt sie in Schubladen einzuteilen, ich denke, dass ist gerade heute wichtig“, sagt der Student.

Gemeinsam mit den anderen Gruppen des Wandervogel bauen sie im Hunsrück sogar an einer eigenen Jugendburg, der Burg Waldeck, die in großen Teilen auch schon fertig ist und die das Zentrum des Bundes bildet.

Gruppen des Nerother Wandervogel gibt es in ganz Deutschland und Österreich, die nächsten zum Beispiel in Bonn und Frankfurt am Main. Interessierte Jungen und ihre Eltern können gerne Kontakt aufnehmen unter: Julian.nwv@t-online.de oder unter Telefon: 0160/93 823 039.