Archivierter Artikel vom 24.04.2019, 08:48 Uhr
Koblenz

Internationale Polizeivereinigung ehrte Mitglieder

Im Mittelpunkt der JHV der Koblenzer Verbindungsstelle der IPA standen in diesem Jahr der Ausblick auf die beiden Bildungsfahrten, die monatlichen Wanderungen und die Ehrungen langjähriger Mitglieder .

Das Foto zeigt (von links): Landesgruppenleiter Werner Peter, Jubilar Friedhelm Unterberg, Jubilar Rolf Niemeyer, Beisitzer und Ehrenmitglied Norbert Walter, Jubilar Peter Gerhards, Jubilar Rolf Niemeyer, Verbindungsstellenleiter Johannes Heim, Beisitzer und Ehrenmitglied Dieter Schottes.
Das Foto zeigt (von links): Landesgruppenleiter Werner Peter, Jubilar Friedhelm Unterberg, Jubilar Rolf Niemeyer, Beisitzer und Ehrenmitglied Norbert Walter, Jubilar Peter Gerhards, Jubilar Rolf Niemeyer, Verbindungsstellenleiter Johannes Heim, Beisitzer und Ehrenmitglied Dieter Schottes.
Foto: International Police Association

Johannes Heim, der im vergangenen Jahr neu gewählte örtliche Leiter dieser politisch und gewerkschaftlich unabhängigen Freundschaftsorganisation Polizeibediensteter, wies in seinen Begrüßungsworten auf die sinnvolle Bedeutung der weltweiten Vereinigung (in derzeit 70 Staaten vertretenen größten Berufsvereinigung der Welt) hin und erinnerte an die Werte der Leitgedanken „Dienen durch Freundschaft“ auf nationalen und internationalen Ebenen. Er dankte den in der Cafeteria des Koblenzer Polizeipräsidiums erschienen Mitgliedern für ihr Interesse an der Jahresversammlung.

Ein besonderer Gruß galt dem aus Bad Kreuznach angereisten Landesgruppenleiter der International Police Association (IPA), Werner Peter, der anschließend die Versammlungsleitung übernahm. Dieser lobte in spontanen Worten die Aktivitäten der Vorstandsarbeit.

Nach dem Gedenken an die namentlich gewürdigten verstorbenen Mitglieder berichtete Johannes Heim von den vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten in der Verbindungsstelle und wies auf die neu programmierte Internetseite hin. Bei der erforderlichen Nachwahl zum Vorstand wurde Claudia Kranz, bedienstet im Koblenzer Polizeipräsidium, einstimmig als Verbindungstellensekretärin bestätigt, nachdem sie nach Vorstandsbeschluss bereits ernannt war und das Amt seit mehreren Monaten engagiert ausübte.

In seinem Bericht dankte Verbindungsstellenleiter Heim allen Vorstandsmitgliedern, Referenten und weiteren Helfern für die geleistete Arbeit und die für ihn besonders bedeutsamen Hilfestellungen. Man blicke wieder auf ein ereignisreiches Jahr zurück mit der schönen mehrtägigen Studienreise nach Colmar und der interessanten Tagesfahrt nach Heidelberg. Auch im vergangenen Jahr seien wieder eine Reihe verschiedener Ersuchen beantwortet und mehrere in- und ausländische Besucher betreut worden. Einmal mehr dankte Heim dem Wanderführer Johannes Henrich für die bewährte Durchführung der monatlichen Gruppenwanderungen mit jeweils einer gemütlichen Einkehr zum Abschluss. Die zwölf Wandertermine mit rund 270 Teilnehmern im vergangenen Jahr und die Jahresabschlussfeier erfreuten sich erneut besonderer Beliebtheit. Diese Aktivitäten werde man gerne beibehalten. Ebenso sei auch beabsichtigt, die Mitglieder im kommenden Januar wieder zu einem geselligen Jahresempfang einzuladen. Für die Teilnahme an der im Juni mit abwechslungsreichem Programm geplanten mehrtägigen Bildungsfahrt in den Bayrischen Wald seien noch einige Plätze frei. Die Planungen für die Tagesreise nach Mainz im September könnten in Kürze abgeschlossen werden. Mit den Veranstaltungsangeboten wolle man weiter die IPA-Gedanken mit dem guten Verhältnis Polizei: Bürger pflegen. Leider bleibe das ehrenamtliche Arbeiten auf Grund des nachteiligen Zeitgeistes und der im vergangenen Jahrzehnt noch stärker gewandelten Polizeiarbeit mit ihren hohen Anforderungen und dienstlichen Verpflichtungen sehr eingeschränkt. Gerade bei jungen Kollegen zeige sich, dass sie in der IPA zwar eine zuverlässige und angesehene Vereinigung sähen, jedoch oft durch dienstliche Belastung an aktiver Vereinsarbeit und der Teilnahme an Veranstaltungen gehindert seien. Im Rahmen der Versammlung stellte sich ein junger Koblenzer Beamter vor, dessen Bewerbung für eine Hospitation im Ausland zur Zeit von der Deutschen Sektion der IPA bearbeitet wird.

Über den trotz einer Reihe von Sterbefällen und Versetzungen weiter verzeichneten Mitgliederzuwachs freue er sich. Mit der stabilen Mitgliederbasis bleibe die Koblenzer Verbindungsstelle die größte in Rheinland-Pfalz.

Ein besonderer Dank galt auch Schatzmeister Guntram Loersch für seine vorbildliche und vielseitige Arbeit. Die solide Kassensituation, von Ewald Dupont im Prüfbericht vorgetragen, fand als wichtiger Bestandteil des Vereins ebenso Entlastung wie die breite Vorstandsarbeit.

Im Namen der Deutschen IPA-Sektion wurden durch Landesgruppenleiter Peter und Verbindungsstellenleiter Heim mit Ehrennadel, Urkunde und Präsent für langjährige Mitgliedschaft geehrt: Horst Dietzel und Werner Seif für 50-jährige Treue, Norbert Walter, Peter Gerhards, Friedhelm Unterberg, Hans Willms, Willi Gold, Dieter Marschke und Max Raabe für 40 Jahre sowie Rolf Niemeyer, Robert Gensmann, Jutta Gras, Michael Beiren und Heiko Reimers für 25 Jahre Mitgliedschaft.