Archivierter Artikel vom 29.07.2019, 13:00 Uhr
Bad Neuenahr-Ahrweiler

Innenminister drehte am Glücksrad für den guten Zweck

Hauptmann Peter Olf, Repräsentant und Vorstand der Initiative deutscher Soldaten und Polizisten in Kriegs- und Krisengebieten, „Lachen Helfen“, war beim Tag der Bundeswehr in Koblenz einmal mehr mit dem Glücksrad im Einsatz.

Roger Lewentz (Mitte) lässt als Kavalier der kleinen Dame den Vortritt und freut sich herzlich mit Peter Olf (link) und der Gewinnerin.
Roger Lewentz (Mitte) lässt als Kavalier der kleinen Dame den Vortritt und freut sich herzlich mit Peter Olf (link) und der Gewinnerin.
Foto: privat

Unser Innenminister ist seit Jahren Schirmherr von „Lachen Helfen“ und lies es sich daher natürlich nicht nehmen, selbst für den guten Zweck zu drehen. Erstaunlich: nahezu 400 Euro wurden als Spenden für die gute Sache erzielt. Die Unterstützung der nachhaltigen Hilfe, die die Soldaten und Polizisten in den Einsatzländern leisten, liegt Roger Lewentz sehr am Herzen. Die hohe Sicherheit im sorgsamen Umgang mit den Spendengeldern ist bester Grund, dieses Engagement der Soldaten und Polizisten aktiv zu unterstützen, damit auch künftig die Hilfe in voller Höhe dort ankommt, wo sie benötigt wird.

In Zusammenarbeit mit dem Einsatzführungskommando werden durch die Soldaten und Polizisten weltweit Projekte, so in Mali, im Sudan oder in Syrien, realisiert. Ein Erholungsheim für Straßenkinder in der Ukraine ist nahezu fertig.

Kindern eine Chance auf ein besseres Leben in ihrer Heimat zu ermöglichen, ist die Motivation aller engagierten Helfer. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.lachen-helfen.de.