Archivierter Artikel vom 10.07.2018, 15:11 Uhr
Löf

In der Löfer Weinstraße wurde gefeiert

Die Besucher des diesjährigen Wein- und Heimatfests hatten großes Glück mit dem Wetter. Neben vielen edlen Tropfen gab es Musik und Unterhaltung vom Feinsten.

Foto: Ortsgemeinde Löf

Am vergangenen Wochenende konnten wir unter idealen äußeren Bedingungen über die gesamten Weinfesttage, bei tollem Weintrinkwetter, zum 55. Mal unser Wein- und Heimatfest feiern. Eröffnet wurde das Weinfest traditionsgemäß am Freitagabend mit einer Weinprobe. Erstmalig fand die Weinprobe in diesem Jahr im „Künster-Hof“ statt. Die Familie Herpers hat der Dorfgemeinschaft freundlicherweise ihr renoviertes Anwesen zur Verfügung gestellt. Die Bruchsteinmauern des Innenhofes boten ein tolles Ambiente für die Eröffnungsweinprobe.

Foto: Ortsgemeinde Löf

Unsere Weinmajestäten, Weinkönigin Marie mit ihren Prinzessinnen Sophie, Julia und Michelle stellten abwechselnd die acht Löfer Weine aus den Löfer Weinlagen fachkundig vor. Untermalt wurde die Vorstellung der Weine von dem Kabarettisten Ingo Konrads, der mit Wortspielen rund um den Wein die Zuhörer unterhielt. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung mit toller Live-Musik mit „Tuesday’s gone“. Die beiden Top-Musiker sorgten mit ihren Pop-Klassikern und aktuellen Top-Hits für große Begeisterung bei den Gästen. Inspiriert von der tollen Musik haben viele Gäste bis weit in die Nachtstunden gemeinsam gefeiert. Auf dem Festplatz feierten die Festbesucher bei fröhlicher Stimmung mit der Cover-Band „online“.

Foto: Ortsgemeinde Löf

Zur Abholung der amtierenden Weinmajestäten versammelten sich am Samstagnachmittag bei herrlichem Sonnenschein die Ratzejungen aus Lehmen, Ehrengäste und Mitglieder der Dorfgemeinschaft auf der Weinstraße. Angeführt von der Löfer Musikkapelle ging es zum Elternhaus von Weinkönigin Marie, die die Gäste gemeinsam mit ihren Prinzessinnen Sophie, Julia und Michelle sowie den Weinmajestäten der Region erwartete. Nach einem Umtrunk formierte sich der Umzug, zu dem sich die Sonnenringkinder gesellten, durch die Ortsstraßen zum Festplatz. Hier angekommen begrüßte der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, Lars Fischer, die Gäste und Weinmajestäten. Weinkönigin Marie berichtete von schönen Erlebnissen, die sie gemeinsam mit ihren Weinprinzessinnen in ihrem ersten Amtsjahr erleben durfte.

Neben dem Löfer Musikverein sorgte der MGV Cäcilia 1920, begleitet von Klaus Brachtendorf mit seiner Steirischen Harmonika, für die musikalische Umrahmung. Viel Beifall bekamen die Sonnenringkinder, die mit kessen Weinsprüchen die Gäste begeisterten.

Nach den Grußworten der Ehrengäste, Landrat Dr. Saftig, Vertreter der Verbandsgemeinde, Ralf Dötsch und Ortsbürgermeister Rudi Zenz unterhielt der Musikverein mit einem Platzkonzert die Festbesucher. Am Abend heizte die Band „Hello“ die Gäste richtig ein. Bis in die frühen Morgenstunden wurde auf der Weinstraße fröhlich gefeiert.

Nach dem Festgottesdienst am Sonntagmorgen hatte die Dorfgemeinschaft wieder zu einem kulinarischen Jazz-Frühschoppen eingeladen. Klasse Jazz-Musik, in diesem Jahr mit der „Running wild Jazzband“, Winzersekt, Winzerbowle, Löfer Wein und kulinarische Köstlichkeiten waren die Markenzeichen des beliebten Jazz-Frühschoppens der besonderen Art in Löf.

Am Nachmittag zog Micha Messermann die Kinder, aber auch Erwachsene, mit seiner Artistik und Komik in seinen Bann. Die Kinder kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Im Anschluss wurde bis in die Abendstunden unter den Klängen unseres Musikvereins gesungen und geschunkelt. Ab 18 Uhr hatte die Dorfgemeinschaft die Löfer Senioren zum Dämmerschoppen eingeladen.

Zum Abschluss der Weinfesttage hatte die Dorfgemeinschaft für Montagabend noch einmal einen Höhepunkt organisiert. Die unter den Musikliebhabern bekannte Band „Wallstreet“ sorgte mit tollen Hits für einen gelungenen Abschluss des diesjährigen Wein- und Heimatfestes.

Am Ende zeigten sich die Veranstalter zufrieden mit dem Festverlauf. Solche Veranstaltungen sind sehr vom Wetter abhängig und das hat es mit den Löfern in diesem Jahr besonders gut gemeint. Die Gemeindeverwaltung dankt allen freiwilligen Helfern, den Mitgliedern der Dorfgemeinschaft, die auch in diesem Jahr wieder mit großem Engagement das Fest organisiert und für eine reibungslose Durchführung gesorgt haben. Ein herzliches Dankeschön gilt nicht zuletzt den Anwohnern der Weinstraße, die doch über die Festtage mit einigen Einschränkungen zurechtkommen mussten.

Das diesjährige Wein- und Heimatfest war wieder einmal eine tolle Werbung für unseren Wein- und Ferienort Löf.