Archivierter Artikel vom 02.04.2019, 14:09 Uhr
Vallendar/Münstermaifeld

Im regionalen und nationalen Vergleich brauchen sich die Züchter nicht zu verstecken

Dieter Heller bleibt weiterhin der Erste Vorsitzende des Rassegeflügelzuchtverein Vallendar und Münstermaifeld von 1920. In Sachen Mitgliedergewinnung und Nachwuchsförderung möchte der Verein aktiver werden.

Für den Rassegeflügelzuchtverein Vallendar und Münstermaifeld war das zurückliegende Jahr 2018 sehr erfolgreich und interessant. Dieses Fazit konnte vor kurzem der Erste Vorsitzende, Dieter Heller aus Koblenz, im Rahmen der Jahreshauptversammlung ziehen. Er merkte aber auch an, dass der Verein im Bereich von Mitgliedergewinnung und Nachwuchsförderung aktiver werden muss, denn der Generationenwechsel schreitet immer weiter voran.

Bei den turnusgemäß anstehenden Wahlen zum Vorstand wurde als Erster Vorsitzender der bisherige Amtsinhaber Dieter Heller einmütig bestätigt. Als Zweiter Vorsitzender ebenfalls einstimmig bestätigt wurde David Laurenz aus Staudt, der auch weiter das Amt des Ausstellungsleiters übernimmt. Ebenfalls wiedergewählt als Geschäftsführer wurde Willi Kloß aus Urbar und als Kassierer Günter Mallmann aus Koblenz.

Aus dem Bericht des Ausstellungsleiters für die Vereinsschau in Münstermaifeld-Mörz war zu entnehmen, dass man mit der Zahl von 162 ausgestellten Tieren sehr zufrieden sein kann. Dabei waren die Tauben diesmal in der Überzahl, es waren aber auch eine große Zahl von Hühnern und einige Enten zu bewundern. Eine gelbe Kölner Tümmlertaube von Günter Mering, Koblenz, und eine wunderschöne Henne der Bielefelder Kennhühner von Ewald Scheiberling aus Moselsürsch bekamen die Höchstnote „Vorzüglich“. Die Vereinsmeisterschaft sicherte sich diesmal Ewald Scheiberling mit seinen Hühnern.

Auch im regionalen und nationalen Vergleich brauchen sich die Züchter nicht zu verstecken: So erreichte der Verein bei der Bezirksverbandsschau in Puderbach den bemerkenswerten zweiten Platz. Bei der national wichtigsten Schau, der „VDT“-Schau in Kassel mit über 19.000 Tieren, zeigten Günter Mering und Willi Kloß mit großem Erfolg ihre Tauben. Sogar international aktiv zeigten sich die Mitglieder, nämlich bei der alljährlichen Geflügelausstellung in Luxemburg.

Der Rassegeflügelzuchtverein Vallendar und Münstermaifeld von 1920 feiert im nächsten Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund wurde beschlossen, die Bezirksverbandsschau im nächsten Jahr auszurichten, bei der mit über 500 Tieren gerechnet wird. Dazu wird in der nächsten Zeit eine entsprechende „Festhalle“ gesucht, um möglichst viele Menschen von unserem naturnahen und umweltbewussten Hobby zu interessieren.

Um noch besser auf sich aufmerksam zu machen, wurde auch über den Stand der Errichtung einer Internet-Seite des Vereins berichtet. Diese soll noch im Laufe dieses Halbjahres an den Start gehen.

Schließlich wurde bei der Jahreshauptversammlung noch über das nächste anstehende Ereignis gesprochen: Beim Bauern- und Gartenmarkt in Bendorf am 14. April stellt sich der Verein mit einigen Tauben und Hühnern im Stadtpark vor. Dort können dann Tierliebhaber und Neugierige von 11 bis 18 Uhr verschiedene Rassen beobachten und im Gespräch mit den Züchtern alles Mögliche über die Tiere und deren Haltung und Zucht erfahren.