Archivierter Artikel vom 17.09.2018, 15:17 Uhr
Metternich

Idyllisches Schrumpftal und unbekannte Heilige

kfd Dekanat Maifeld-Untermosel Mitgliederversammlung in Metternich.

Foto: kfd Dekanat Maifeld-Untermosel

Das Idyllische Schrumpftal, schöne alte Mühlen, Vogelgezwitscher im Sonnenuntergang: das konnten mehr als 20 kfd Frauen bei ihrer jährlichen Wanderung unter dem Motto: „Wir lernen unser Dekanat kennen“ erleben. Pünktlich zum Wandern zogen die Regenwolken ab, was die Gruppe sehr freute.

Die kfd-Vorstände im Dekanat Maifeld-Untermosel, die sich in ihren Ortsgruppen aktiv für die Belange von Frauen einsetzen, trafen sich zur Mitgliederversammlung. Hier teilten sie sich über wichtige Informationen und anstehende Termine auf kfd Dekanats- und Diözesanebene aus. Die neue Datenschutzverordnung und das Projekt: „Stifte machen Mädchen stark“ waren unter anderem Thema. Im Anschluss an die Versammlung gaben Metternicher kfd Frauen einen interessanten Einblick in die Geschichte und Besonderheiten der Filialkirche Metternich mit ihrer Kirchenpatronin: so erzählten sie die Legende der mutigen – noch vielen unbekannten – Heiligen Praxedis. Diese hatte während der Christenverfolgung im 2. Jahrhundert toten Märtyrern ihre letzte Ruhe gewährt und sie bestattet. Um viele schöne Eindrücke und neues Wissen reicher schloss der Abend mit einem leckeren, liebevoll hergerichteten Büffet und guten Gesprächen in der Justen Mühle.

Informationen zur kfd im Dekanat Maifeld-Untermosel finden sich unter www.maifeld-untermosel.kfd-trier.de