Bendorf

Herzliches Willkommen in der Messdiener-Gemeinschaft St. Medard Bendorf

Die Messdiener von St. Medard freuen sich über tatkräftige Unterstützung. Kürzlich wurden drei neue Messdienerinnen vom Kooperator der Pfarreiengemeinschaft, Pater Norbert Maliekal, im Rahmen des Hochamtes feierlich in die Messdienergemeinschaft aufgenommen.

Lesezeit: 1 Minute
Foto: Messdiener St. Medard Bendorf

Vorausgegangen war eine intensive Vorbereitungszeit, in welcher sich die Kinder regelmäßig mit ihrem ehrenamtlich Verantwortlichen zum Einüben ihrer künftigen Altardienste getroffen haben und eifrig bei der Sache waren. Dabei wurden die Übungsstunden auch durch gemeinschaftsfördernde Spiele oder gemeinsames Kuchen- und Eisessen bereichert. „Heute ist ein besonderer Tag für die Pfarrgemeinde!“ so Pater Norbert in seiner Ansprache zur Einführung von Johanna, Leah und Sophia. Er hob die besondere Bedeutung dieses Dienstes für die Pfarrgemeinde hervor und brachte zum Ausdruck, dass Messdiener einem Gottesdienst eine besondere Würde geben. Er betonte, dass diese einen wichtigen Bestandteil einer Eucharistiefeier mit Vorbildfunktion darstellen. Dabei dankte er nicht nur den neuen Messdienerinnen, sondern auch den Eltern, dass sie diesen wichtigen Dienst mittragen und ihre Kinder dabei unterstützen. Nachdem sich die Kinder den Gottesdienstbesuchern vorgestellt hatten, segnete Pater Norbert sie und überreichte ihnen Ernennungsurkunden zur Messdienerin von St. Medard. Diese nahmen die Kinder mit berechtigtem Stolz entgegen. Nach Einkleidung in die Kutten meisterten die neuen Minis ihren ersten offiziellen Einsatz am Altar mit Bravour gemeinsam mit Nina und Luca, beides schon erfahrene Minis. Pater Norbert wünschte allen Dreien noch viele schöne Jahre in diesem wertvollen Dienst, neue Freundschaften in der Messdienergemeinschaft und, dass ihr Glaube lebendig bleibt und wachsen kann. Wer Lust hat, auch dabei zu sein oder Fragen zu den Aktivitäten der Minis hat, kann sich gerne unverbindlich melden bei konstantin.schmengler@t-online.de

Pressemitteilung von Konstantin Hubertus Schmengler, Messdiener St Medard Bendorf