Archivierter Artikel vom 23.04.2021, 12:12 Uhr
Niederfell

Heilig-Rock Wallfahrt 2021 in „zeitgemäßem“ Gewand

Die beliebte Wallfahrt nach Trier, die Begegnungen mit vielen bekannten Menschen, das gemeinsame Tun und Singen – all dies kann in diesem Jahr nicht stattfinden.

Foto: Herz-Jesu-Haus

Deswegen hat das Seelsorgeteam im Herz-Jesu-Haus Kühr die Menschen, die in den Wohngemeinschaften leben, ermutigt, einen „virtuellen Raum der Zuversicht“ zu gestalten. Das Lied aus Taizé „Meine Hoffnung und meine Freude“ lädt ein, nicht zu verzagen, sondern den Blick auf Jesus zu richten, und aus seinem Dasein Hoffnung, Freude, Stärke, Licht, und Zuversicht zu verspüren. Corona-konform konnte ein Wohnverbund aus Kühr den Gottesdienst in der Kirche feiern; für die anderen Wohngemeinschaften wurde die Aktion per Fernseher in die Wohngruppen übertragen. Bewohnerinnen und Bewohner konnten sich mit Ausmalbildern, der Gestaltung von Teelichtgläsern und dem Lesen von Fürbitten aktiv beteiligen.

„Wir nutzen bereits seit einem Jahr diese Möglichkeiten der Seelsorge in unserem Haus“, so Pfarrer Peter, der den Gottesdienst leitete, „gerade in der aktuellen Situation ist es uns wichtig, die Menschen zu erreichen und Trost und Hoffnung zu spenden.“ Nadine Hämmer aus dem Seelsorgeteam ergänzt: „Das Besondere an dieser Aktion ist, dass sie für alle Einrichtungen im Bistum Trier stattfindet und es für alle einen gemeinsamen virtuellen Raum auf der Internetseite des Bistums geben wird.“ Die Teilnehmer waren auf jeden Fall begeistert und das Lied aus Taize wird sie alle sicher noch länger begleiten.