Archivierter Artikel vom 01.12.2021, 13:12 Uhr
Düsseldorf

Hauptmann Peter Olf ist neuer stellvertretender Bundesvorsitzender bei „Lachen Helfen“

Wie für viele Hilfsorganisationen hat Corona auch bei „Lachen Helfen“, der Initiative deutscher Soldaten und Polizisten für Kinder in Kriegs- und Krisengebieten deutlich Spuren hinterlassen.

Roderich Thien gratuliert Hauptmann Olf (links) zur Wahl.
Roderich Thien gratuliert Hauptmann Olf (links) zur Wahl.
Foto: Brigitta Ernst

Bei der 23. Mitgliederversammlung kürzlich in Düsseldorf blieb festzustellen, dass die Spendeneinnahmen, vor allem durch den Wegfall von rund 50 Benefizveranstaltungen, um fast 75 Prozent eingebrochen sind. Dennoch wurden auch im Berichtsjahr 2020 wieder einige gute Projekte umgesetzt. Zwei davon stellten deren Initiatoren den Mitgliedern vor: Polizeihauptkommissar Heiko Lammertz berichtete von der erfolgreichen Sanierung der Public School in Odzisi in Georgien während seines UN-Einsatzes. Dort wurden menschenwürdige Bedingungen für die Schüler hergestellt und unter anderem ein Computer-Lehrsaal eingerichtet. Kriminaldirektor a.D. Uwe Mainz stellte das seit Kurzem nutzbare Sommercamp für Straßenkinder aus Odessa auf der Halbinsel Kinburn im Schwarzen Meer vor. Da er selbst nicht vor Ort war, haben deutsche Zollbeamte in Odessa die Begleitung des Projektes übernommen, einer davon, Alex Frenk, war ebenfalls bei der Versammlung und wurde Mitglied. Neben „Lachen Helfen“ waren beteiligt: way to home ( www.wayhome.org.ua/), die NRW-Polizei in Oberhausen, Rotary Neandertal und Kiew sowie die World Childhood Foundation ( www.childhood-de.org). Alleine das war eine riesige Herausforderung für Uwe Mainz.

Der Vorsitzende Oberstleutnant der Reserve Roderich Thien berichtete im Weiteren stolz von der Entgegennahme des CIDAN-Ehrenpreises für Frieden und Sicherheit auf der Berliner Sicherheitskonferenz. Schließlich entband Thien den stellvertretenden Vorsitzenden Wolfgang Hanakam nach 16-jähriger Tätigkeit von seinem Amt. Sein stets zuverlässiger Einsatz wurde ausführlich gewürdigt. Für Hanakam rückt nun Peter Olf aus Lahnstein mit einstimmigem Votum nach. Peter Olf ist seit nahezu 20 Jahren Repräsentant die Region Mittelrhein und seit vier Jahren Regionalkoordinator Süd-West Deutschland für „Lachen Helfen“. Olf übernimmt im Verein die Verantwortung für die weltweiten Hilfsprojekte. Bei den Wahlen wurden Roderich Thien, Schatzmeister Oberstleutnant der Reserve Grieger und stellvertretender Vorsitzender Polizeipräsident a.D. Hans Herrmann Tirre in ihren Ämtern im Geschäftsführenden Vorstand bestätigt. Alles in allem ein aufregendes, vor allem Corona-geprägtes 25. Vereinsjahr. Weitere Informationen gibt es auf www.lachen-helfen.de.