Archivierter Artikel vom 14.02.2020, 15:20 Uhr
Mülheim-Kärlich

Handballer der Realschule plus an der Römervilla erreichen Regionalentscheid

Kürzlich richtete die Realschule plus die Vorrunde des Turniers „Jugend trainiert für Olympia-Handball“ aus. Am Start waren junge Handballer der Jahrgänge 2007 und jünger.

Das Foto zeigt (von links): Jochen Britz, Justen Radek, David Rixen, Schulleiter Gerhard Müller, Christian Korb, Noel Aust, Rudi Poppe, Romeo Witt, Erik Daub, Josie Kaul, Emily und Hannah Küper, Stefan Lakotta und Thomas Dott  Es fehlen Mathias Kohlhaas, Anna-Maria Hamm und Emilio Scherbarth.
Das Foto zeigt (von links): Jochen Britz, Justen Radek, David Rixen, Schulleiter Gerhard Müller, Christian Korb, Noel Aust, Rudi Poppe, Romeo Witt, Erik Daub, Josie Kaul, Emily und Hannah Küper, Stefan Lakotta und Thomas Dott Es fehlen Mathias Kohlhaas, Anna-Maria Hamm und Emilio Scherbarth.
Foto: Realschule plus an der Römervilla

Beim Vorrundenturnier starteten die Realschüler allerdings noch holprig. Hatte man im vergangenen Jahr noch das Landesfinale erreicht und war in acht von neun Spielen unbesiegt geblieben, musste man dieses Jahr gleich im ersten Spiel eine unnötige Niederlage gegen das Gymnasium in Diez hinnehmen. Stand es zur Halbzeit noch unentschieden, musste man sich am Ende der Partie mit vier Toren geschlagen geben.

Das zweite Spiel gegen das Mittelrhein-Gymnasium in Mülheim-Kärlich fand dann auf Augenhöhe statt. Jede der beiden Mannschaften hätte gewinnen können, das Glück war jedoch auf Seite der Realschule und die Schüler sicherten sich mit einem Tor den Sieg. So erreichten die Spieler den Einzug in den Regionalentscheid als eine von drei Mannschaften aus dem Regierungsbezirk Koblenz. Der Sieger dieses Turnier darf dann im April das Landesfinale bestreiten, wobei sich die Realschüler sicher noch steigern werden und müssen.