Archivierter Artikel vom 27.03.2020, 09:24 Uhr
Löf

Grundsanierung und Instandsetzung der Aussichts- und Schutzhütte auf dem Kanaul ist beendet

Die aufwendige Grundsanierung und Instandsetzung der Aussichts- und Schutzhütte auf dem Kanaul durch die Jahrgangsfreunde 1926/27 ist nach mehr als zwei Jahren zu Ende.

Lesezeit: 1 Minuten

privat

privat

privat

Nach dem Rückschnitt der im Hang stehenden Bäume und Sträucher im Herbst 2018 war die freie Sicht auf das Moseltal mit den Ortschaften Löf, Brodenbach und Alken mit der Burg Thurant wieder möglich. Da die Aussichtshütte in einem nicht einladenden Zustand war, haben die Jahrgangsfreunde 1926/27 es sich zur Aufgabe gemacht, dies zu ändern und die Aktion in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Bürgermeister Rudi Zenz geplant und ausgeführt. „Hier wurde uns auch eine entsprechende finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde Löf zugesagt, und diese ist auch geflossen.“ Mit dem ehrgeizigen Arbeitseinsatz der Truppe 1926/27 ging es los. Mit Spendengeldern der Löfer Bürger konnten Hilfsmaterialien und Ergänzungsmaterial eingekauft werden. In Blickrichtung der Ortschaften wurden Beschriftungen und zwei Mosel-Gedichte angebracht.

Der Dachstuhl und die Dacheindeckung wurden komplett erneuert. Ein Löfer Wappen ziert nun die Spitze des Dachs. Es wurden Sitzgelegenheiten ergänzt, sowohl innen wie auch außen. Ein Schutzanstrich wurde aufgebracht, damit das Holz die nächsten Jahre gut überstehen kann. „Das war uns aber nicht genug. Es musste noch eine Lösung für den alten und beweglichen Tisch her. Wir haben uns für einen stabilen Natursteintisch entschieden. Der in Löf wohnende Steinmetz und Bildhauermeister Jens Fischer hat uns sofort seine Hilfe bei der Ausführung und der Lieferung des Tischs zugesagt. Damit nicht genug, es kam auch noch eine Spende von Herrn Fischer dazu. Wir, die Jahrgangsfreunde, waren mehr als überrascht über das großartige Ergebnis seiner meisterhaften Ausführung.“

Bericht von: Andreas Thomas