Archivierter Artikel vom 29.04.2019, 10:25 Uhr
Koblenz

Familien des Projektes „Mama/Papa hat Krebs“ besuchten den Reitverein Kemmenau

Kürzlich verbrachten die Familien des Projektes „Mama/Papa hat Krebs“ der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz einen wunderbaren Tag auf dem Birkenhof und dem Hof Nettekoven in Kemmenau.

Kürzlich hatte der Reitverein Kemmenau Familien des Projektes "Mama/Papa hat Krebs" zu einem wunderbaren Tag auf dem Birkenhof und dem Hof Nettekoven eingeladen.
Kürzlich hatte der Reitverein Kemmenau Familien des Projektes „Mama/Papa hat Krebs“ zu einem wunderbaren Tag auf dem Birkenhof und dem Hof Nettekoven eingeladen.
Foto: Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz

Der Reitverein hatte für diese besondere Aktion zahlreiche Helfer zusammengetrommelt, darunter insbesondere die Jugend des Vereins. Gemeinsam wurden Pferde geputzt, gefüttert und sogar bemalt und natürlich durften Kinder und Eltern unter sicherer Führung die ein oder andere Runde auf einem Pferderücken drehen. Gerade für die Erwachsenen war dies eine gute Gelegenheit, sich den oftmals lang gehegten Kindheitswunsch zu erfüllen, selbst einmal auf einem Pferd zu sitzen – oder aber die ebenso lang gehegte Angst vor Pferden zu reduzieren oder sogar ganz zu überwinden.

Neben speziellen Beratungsgesprächen für betroffene Familien bietet die Krebsgesellschaft regelmäßig solche Aktivitäten an, bei denen die Erkrankung der Eltern vorübergehend in den Hintergrund treten und Kraft für den Alltag getankt werden darf. 27 Kinder und Erwachsene nutzten gerne die Möglichkeit, sich in einer ausgesprochen herzlichen und entspannten Atmosphäre zu treffen und untereinander auszutauschen. Dazu lud unter anderem das gemeinsame Mittagessen ein, für das der Reitverein leckere Kuchen-, Salat- und Getränkespenden organisiert hatte.

Um betroffenen Familien auch weiterhin solche wertvollen Auszeiten ermöglichen zu können, ist die Krebsgesellschaft auf engagierte Mitstreiter wie den Reitverein Kemmenau angewiesen, da diese Leistungen nicht aus dem ohnehin begrenzten Etat finanziert werden können. Wer das Projekt „Mama/Papa hat Krebs“ mit einer Spende oder Familienaktion unterstützen möchte, findet dazu auf der Internetseite unter www.krebsgesellschaft-rlp.de weitere Informationen. Natürlich stehen die Mitarbeiter der Krebsgesellschaft unter der Telefonnummer 0261/988 650 gerne auch zu persönlichen Gesprächen zur Verfügung.