Archivierter Artikel vom 21.11.2018, 13:26 Uhr
Neuwied/Bendorf

Fähigkeiten in der Gruppe unter Beweis gestellt

Studierende der food akademie Neuwied organisieren ein Assessment-Center für die Schüler der Karl-Fries-Schule aus Bendorf.

80 motivierte und aufgeregte Realschüler reisten jüngst mit ihren Lehrern zur food akademie Neuwied, um dort an einem Auswahltag teilzunehmen. Motiviert und aufgeregt waren ebenfalls die elf angehenden Handelsbetriebswirte, die dieses „Assessment-Center“ in wochenlanger Arbeit für die Schüler der Karl-Fries-Schule in Bendorf organisiert hatten.

Zur Vorbereitung der Neuntklässler auf ihre anstehenden Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz, führten die studierenden Schüler Vorstellungsgespräche, Diskussionsrunden, Projekte und Einstellungstests durch. Bei einem „Assessment Center“ beweisen Bewerber, meist in kleinen Gruppen, in verschiedenen Übungen ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten. Zum Beispiel zeigte dies eine „Konstruktionsübung“, bei der die Schüler in einem kleinen Zeitrahmen nur mit Papier, Schere und Kleber eine Brücke konstruieren mussten, die ein Telefonbuch hält. In Gruppen wurde auch über Plastiktüten im Einzelhandel und den Vormarsch des Onlinehandels diskutiert. Eine wirkliche Herausforderung stellte die „Postkorb-Übung“ für die Schüler da. Bei dieser Übung wurde simuliert, dass die Schüler eine Führungsposition besetzen und aus dem Urlaub zurück zu ihrer Arbeitsstelle kehren. Dort finden sie viele unerledigte Aufgaben vor, die nach Priorität geordnet und an Mitarbeiter des Unternehmens verteilt werden müssen.

Das Feedback war auch in diesem Jahr durchwegs sehr positiv. Dies sahen nicht nur die Lehrer, sondern auch alle Schüler und vor allem auch die Organisatoren des Tages. „Ich habe für mich und meine Zukunft viel mitgenommen“, begeisterte sich beispielsweise Andreas Heidt, Klassensprecher der angehenden Betriebswirte.