Archivierter Artikel vom 20.05.2020, 10:48 Uhr
Koblenz/Vallendar

evm macht Schulsozialarbeit in Vallendar mobil

Mit dem evm-Bus können die Sozialpädagoginnen zu den Schülern fahren.

Lesezeit: 1 Minuten
Schulsozialarbeiterin Sylvia Zimmermann nahm das Fahrzeug zusammen mit Bürgermeister Fred Pretz und dessen Tochter, die selbst die Integrative Realschule plus Konrad Adenauer besucht, von evm-Pressereferentin Eva Lindner entgegen.
Schulsozialarbeiterin Sylvia Zimmermann nahm das Fahrzeug zusammen mit Bürgermeister Fred Pretz und dessen Tochter, die selbst die Integrative Realschule plus Konrad Adenauer besucht, von evm-Pressereferentin Eva Lindner entgegen.
Foto: Thomas Frey

Ein außergewöhnliches Angebot in ungewöhnlichen Zeiten: Weil die Schüler der Integrativen Realschule plus Konrad Adenauer aus Vallendar aufgrund der Corona-Krise kaum zu den beiden Schulsozialarbeiterinnen Sylvia Zimmermann und Julia Brümmer kommen können, kommen die beiden Sozialpädagoginnen kurzerhand zu den Schülern. Die Energieversorgung Mittelrhein (evm) unterstützt dieses Angebot und stellt der Schule bis zu den Sommerferien einen Kleinbus zur Verfügung.

„Als wir mit den Besuchen begonnen hatten, waren wir noch mit unseren eigenen Pkws unterwegs“, berichtet Sylvia Zimmermann. Um die nötige Vertraulichkeit sicherzustellen und Gespräche auch im Fahrzeug durchführen zu können, kam der Wunsch nach einem Bus auf. „Als uns über Bürgermeister Fred Pretz die Anfrage erreichte, mussten wir nicht lange überlegen und haben spontan unsere Unterstützung zugesagt“, erklärt evm-Pressesprecher Marcelo Peerenboom. Für die Schulsozialarbeiterinnen ist der evm-Bus ideal: „Wir fahren mit ihm zu einem zuvor vereinbarten Treffpunkt und können dann im Bus unsere Gespräche führen“, freut sich Sylvia Zimmermann. Ihr und ihrer Kollegin ist es wichtig, sich mit Schülern in vertraulichem Rahmen zu unterhalten und ihnen zu helfen.

Gerade für Schüler der unteren Klassen ist die aktuelle Situation bisweilen sehr belastend: Sie konnten wochenlang nicht zur Schule und werden bis zu den Sommerferien nur an wenigen Tagen den Präsenzunterricht besuchen können. Für die Schulsozialarbeit also durchaus eine Menge zu tun – das große Einzugsgebiet der Realschule plus macht persönliche Treffen nicht leicht. Mithilfe des evm-Busses ist das nun viel leichter machbar.