Archivierter Artikel vom 16.08.2021, 15:22 Uhr
Leutesdorf

Eifelverein Untermosel wandert vom Rhein zum Limes

Zwölf Wanderfreunde des Eifelverein Untermosel starteten morgens um 10 Uhr am Bahnhof in Leutesdorf zu einer Wanderung über die Rheinhöhen.

Von Bericht Walter Schoor
Foto: Walter Schoor

„Wegen der unübersichtlichen Wetterlage, Regen und Gewitter lagen in der Luft, wurde die geplante Wanderroute kurzfristig geändert, um jederzeit schnellstmöglich eine Schutzhütte zu finden. Über einen steilen und schmalen Pfad erreichten wir ein Wingertshäuschen mit fantastischem Blick über Andernach, das Neuwieder Becken bis nach Koblenz, die Pellenz und die Vordereifel. Diese Ausblicke luden immer wieder zu kurzen Verweilpausen ein. Bald wurde der südlichste Punkt der Route, die Schutzhütte mit Aussichtspunkt Rheinhelden nahe Feldkirchen, erreicht. Nach kurzer Rast ging es dann über den Windhäuser Hof bis zur Brombeerschänke. Diese hatte leider noch nicht geöffnet, so dass wir uns nur mit der herrlichen Aussicht begnügen konnten. Dann wanderten wir bergab über Streuobstwiesen, durch eine Nussbaumallee, vorbei an verschiedenen Skulpturen heimischer Künstler zu einem Aussichtspunkt und einer Schutzhütte gegenüber von Schloss Namedy. Über Wirtschaftswege erreichten wir bald die Weinbergschaukel auf dem Nürer Kopf. Diese wurde ausgiebig getestet bevor wir unser letztes Etappenziel, das Naturfreundehaus Edmundhütte, erreichten. Leider war auch diese geschlossen. Wir griffen also nochmals auf unsere Rucksackverpflegung zurück und genossen diese letzte Rast bei strahlendem Sonnenschein. Kurz vor dem Ziel wurden wir dann doch noch nass.“

Bericht von Walter Schoor