Archivierter Artikel vom 04.05.2022, 09:23 Uhr
Koblenz

Eichendorff-Gymnasium veranstaltet Studienreise nach Wien

Wien. charmante Weltmetropole für Genießer! Unter diesem Motto führten die Oberstudienräte Hansjörg Schütz und Matthias Gietzen 25 Schüler des Eichendorff-Gymnasiums in Österreichs Kapitale.

Foto: Eichendorff-Gymnasium

Kurz vor seine Pensionierung war dies für Hansjörg Schütz bereits die zehnte und letzte Abschlussreise für seinen Stammkurs. Schwerpunkte waren eine Führung durch die Innenstadt rund um den Stephansdom, die Einkehr in die K. u. K. Hofzuckerbäckerei Demel zu einem Stück Sacher- oder Anna-Torte bei Walzermusik, ein Besuch des Zentralfriedhofs mit den Ehrengräbern der Berühmten Wiens sowie den Gräbern von Falco und Udo Jürgens, das Hundertwasserhaus, der Prater mit Riesenrad, das Museumsquartier sowie die pathologisch-anatomische Sammlung im Narrenturm, die Wiener Staatsoper, die Sommerresidenz der Habsburger in Schloss Schönbrunn, die Hofburg mit dem Sisi-Museum und der Schatzkammer mit Reichskleinodien und Reliquien des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, das Rathaus, die Wiener Secession und der Jugendstil sowie der Naschmarkt.

Zu allen Punkten erarbeiteten die Gymnasiasten Referate, die vor Ort vorgetragen wurden. An einem Abend ging es auch in das Musical „Miss Saigon“ im Raimund-Theater, das die bewegende Liebesgeschichte der jungen Vietnamesin Kim und des amerikanischen GIs Chris, die sich schicksalhaft in Vietnam begegnen, zum Inhalt hat. Das traditionelle Gruppenbild entstanden bei Kaiserwetter am goldenen Johann-Strauß-Denkmal im Stadtpark.