Archivierter Artikel vom 24.04.2019, 09:09 Uhr
Arzheim

Dorfverschönerungsverein Arzheim hat neue Vorsitzende

Der Dorfverschönerungsverein Arzheim besteht seit nunmehr elf Jahren und hat jetzt 160 Mitglieder.

Das Foto zeigt Ortsvorsteher Josef Kraemer, die neue Vorsitzende Christiane Anschau und den bisherige Vorsitzende Hans-Georg Nadler.
Das Foto zeigt Ortsvorsteher Josef Kraemer, die neue Vorsitzende Christiane Anschau und den bisherige Vorsitzende Hans-Georg Nadler.
Foto: Dorfverschönerungsverein Arzheim

In der diesjährigen Mitgliederversammlung trug der Vereinsvorsitzende Hans-Georg Nadler nach einigen Regularien seinen Rechenschaftsbericht für das abgelaufene Vereinsjahr vor:

Ortsvorsteher Josef Kraemer überreicht dem scheidenden Vereinsvorsitzenden Hans-Georg Nadler die Dankesurkunde.
Ortsvorsteher Josef Kraemer überreicht dem scheidenden Vereinsvorsitzenden Hans-Georg Nadler die Dankesurkunde.
Foto: Dorfverschönerungsverein Arzheim

Mit dem Projekt „Arzheimer Historienschilder“ wurde das Interesse von Besitzern markanter Gebäude geweckt, an ihren Häusern kleine vereinsfinanzierte Historienschilder anzubringen. Diese werden zur Zeit hergestellt und dann an den Gebäuden angebracht. Weiterhin wurden wieder einige Bänke in der Arzheimer Gemarkung aufgestellt beziehugnsweise restauriert, um müden Spaziergängern und Wanderern eine Gelegenheit zum Ausruhen vor allem an Punkten mit schöner Aussicht zu geben.

Im Arzheimer Wald in der Nähe der Brücke über die Bundesstraße 49 entstand vor Jahren in einer ehemaligen Kiesgrube ein Feuchtbiotop. Im Laufe vieler Jahre war das Gelände komplett mit Bäumen und Sträuchern zugewachsen. Vier Vereinsvertreter und der Jagdpächter des Reviers, ausgestattet mit Motorsäge, Schaufeln, Hacken und Spaten, machten sich an die Arbeit und legten das Gelände in schweißtreibender Arbeit wieder frei, so dass das Biotop seinem Namen wieder gerecht wurde. Freunde der Natur können von einem Aussichtspunkt dieses feuchte Ökosystem bewundern. Es lohnt sich, dieses schöne Fleckchen im Wald zu besichtigen. Auch der Boule- und Grillplatz sowie der Wanderwege werden regelmäßig überprüft und gegebenenfalls instand gesetzt.

Wie in den vergangenen Jahren halfen Mitglieder des Vereins auch 2018 beim Auf- und Abbau des Weihnachtsmarktes. Der Weihnachtsbaumverkauf hat sich auch dieses Mal wieder finanziell gelohnt. Fast 200 im Hunsrück frisch geschlagene Bäume fanden ihren Weg in die Wohnzimmer von Arzheim und umliegenden Gemeinden. Der offene Adventskalender mit seinem abwechslungsreichen Programm am Arzheimer Kapellchen wurde gut besucht. Am Bücherturm mitten im Dorf erfolgt ein reger Austausch von Büchern; auch dieses Projekt wird von den Arzheimern gut angenommen.

Zwischenzeitlich hat das Finanzamt Koblenz die Gemeinnützigkeit des Vereins überprüft und bestätigt. Es dürfen somit weiterhin Spendenbescheinigungen ausgestellt werden. Die Arzheimer Bevölkerung wurde auch 2018 mittels Info-Blättchen über die laufenden Projekte informiert. Dies hat sich auch finanziell gelohnt, da daraufhin einige Geldspenden eingegangen sind. Im Internet ist der Verein in einer umfangreichen Dokumentation vertreten. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Sponsoren, die durch Geld- und Sachspenden die Vereinsarbeit unterstützten. Die sich anschließende Diskussion bestätigte die umfangreiche Forcierung der Vereinsziele durch die oben aufgezählten Aktionen und Mitglieder.

Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassierer eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung. Sie hatten keinerlei Beanstandung. Auf Antrag des Ortsvorstehers wurde der Vorstand von der Versammlung entlastet.

Der Ortsvorsteher Josef Kraemer hielt eine bewegende Laudatio für den scheidenden Vereinsvorsitzenden Hans-Georg Nadler. Letzterer war – nach jahrzehntelanger ehrenamtlicher Tätigkeit in anderen Arzheimer Vereinen – im Dorfverschönerungsverein seit dessen Gründung zunächst als Schriftführer tätig, nach dem Ableben des damaligen Vorsitzenden als neuer Vorsitzender. Unter seiner Regie wurde vieles in Arzheim realisiert wie die Aufstellung vieler Ruhebänke für Spaziergänger und Wanderer, Organisation und Durchführung des Weihnachtsbaumverkaufs, Anlage eines Grillplatzes, Pflege und Markierung der Wanderwege, Aufstellung von Infotafeln, Verhandlungen mit der Stadtverwaltung und ihren Ämtern, Aufstellung der Mitfahrerbänke und des Bücherturms, Bemalung der Wand am Mühlentaleingang und so weiter. Es gäbe zwar viele Vereine in Arzheim, aber der Dorfverschönerungsverein sei der einzige, der sich um die Gestaltung des Ortsbildes bemüht und somit nicht eigene Zwecke der Mitglieder verfolgt. Ziel der Mitglieder sei: „Jeder tut persönlich etwas, um Arzheim zu verschönern“. Anschließend erhielt der scheidende Vorsitzende eine Ehren- und Dankesurkunde aus der Hand des Ortsvorstehers unter langanhaltendem Applaus der Mitgliederversammlung.

Der Vorsitzende, der aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl kandidierte, schlug als seine Nachfolgerin das Vereinsmitglied Christiane Anschau vor. Da keine weiteren Vorschläge gemacht wurden, wurde diese einstimmig mit eigener Stimmenthaltung zur neuen Vereinsvorsitzenden für ein Jahr gewählt.