Bendorf-Sayn

Das Konzert gehört in Sayn zum Weihnachtsfest dazu

Foto: Peter Siebenmorgen

Der Männergesangverein Sayn, der Musikverein Sayn, der Frauenchor Sayn, Solisten und die Alphornbläsern aus dem Calmont an der Mosel begeisterten ihr Publikum in der mit Kerzen illuminierten Abteikirche.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

In Sayn mag man sich ein Weihnachtsfest ohne die besinnliche Einstimmung durch das Advents- und Weihnachtskonzert des Männergesangverein Sayn 1862 in der wundervoll weihnachtlich geschmückten und mit Kerzen illuminierten Abteikirche kaum vorstellen. Immer am 4. Adventswochenende erklingen wunderbare Lieder und Melodien: In diesem Jahr natürlich vom Männergesangverein Sayn, dem Musikverein Sayn, dem Frauenchor Sayn, der Solistin Edeltrud Kahn und den Alphornbläsern aus dem Calmont an der Mosel. Es ist eine Genusszeit, in der Hektik und Stress abfallen können und in zwei Konzerten rieselt der weihnachtliche Gedanke auf die Besucher und Zuhörer hinunter. Eine „Entschleunigung“ der ganz besonderen Art, die vorrangig dem musikalischen Gesamtleiter Alois Müller und dem MGV-Vorsitzenden Fred Hoppen zu verdanken ist.

Wundervolle Musik erklingt, mal aufbrausend, mal sehr leise, mal klar strukturiert: Ein Intermezzo der besonderen Art. Das Konzert gehört zum Weihnachtsfest in Sayn einfach dazu.

Foto: Peter Siebenmorgen

Danke allen weit über hundert Akteuren, die dann die Bühne in der altehrwürdigen Abteikirche betreten, um die Menschen zu begeistern. Ein wunderbares Zusammenspiel aller Organisatoren, Verantwortlichen, Helfer und aktiven Musikern. Eine besondere Leistung und ein Termin, den man besser in der Weihnachtszeit nicht versäumen sollte, wenngleich im Sommer bereits die Eintrittskarten ausverkauft sind für beide Konzerte.

Foto: Peter Siebenmorgen

Der Frauenchor intonierte drei Stücke, der Männergesangverein erinnerte an eine stimmungsvoll-verschneite Bergweihnacht. Tom Graef führte wieder hervorragend durchs Programm. Solist Jerome Karnoth präsentierte „Die kleine Bergkirche“ und Solist Klaus Pfeiffer den Titel der Abendglocke. Edeltrud Kahn faszinierte mit mehreren Titeln und sang schließlich auch Stille Nacht, den Weihnachtsklassiker. Nach dem gemeinsamen Titel „Oh du fröhliche“ durfte beim Auszug natürlich auch „Der kleine Trommler“ nicht fehlen.