Archivierter Artikel vom 02.05.2018, 14:01 Uhr
Oberfell

Blütenpracht im Schulgarten

Die Kinder der Grundschule Oberfell haben im Herbst Blumenzwiebeln gesetzt und sehnten ungeduldig die ersten Tulpen, Osterglocken und Hyazinthen herbei.

Foto: Grundschule Oberfell

Nachdem wir, die Zweitklässler der Grundschule Oberfell, bereits im Herbst 600 Blumenzwiebeln in die Erde gesetzt hatten, warteten wir im Frühling ungeduldig auf die ersten Blümchen. Die Krokusse blühten schon früh, aber was war mit unseren anderen Zwiebeln geschehen?

Foto: Grundschule Oberfell

Dann im März sahen wir überall die kleinen Spitzen unserer Tulpen, Osterglocken und Hyazinthen. Aber selbst am Tag vor den Osterferien blühte noch nichts. Gespannt liefen wir dann nach den Ferien wieder in den Garten. Viele Osterglocken blühten bereits, und wir freuten uns sehr, als wir unsere gesetzte Sonne erkennen konnten. Die mit Tulpen gebildeten Strahlen und mit Hyazinthen gesetzten Augen, Nase und Mund waren zwar noch nicht am Blühen, aber wir waren uns sicher, dass dies nicht mehr lange dauern konnte.

Foto: Grundschule Oberfell

Gerade einmal zehn Tage später stand dann der ganze Garten in voller Blütenpracht. Wunderschön sah unsere Sonne aus! Aber das Schönste war, dass wir unserer Mama zu Hause einen Blumenstrauß aus unserem eigenen Garten mitbringen konnten! Sorgfältig suchten wir die schönsten Exemplare aus. Richtig stolz waren wir alle.

Ein tolles Projekt geht zu Ende. Aber der nächste Frühling kommt bestimmt und dann blühen unsere Blumen wieder.