Archivierter Artikel vom 21.09.2018, 11:28 Uhr
Bendorf

Begegnung mit sich selbst und dem Glauben

Fünf Schüler der Karl-Fries-Realschule plus reisten zur internationalen christlichen Jugendbegegnungsstätteins burgundische Taizé und lernten, worauf es in einem erfüllten Leben ankommen kann.

Foto: Karl-Fries-Realschule-plus

Vom 2. bis zum 9. September fuhren dieses Jahr fünf Schüler in Begleitung von Frau Rasbach und Herr Thomaßin zur internationalen christlichen Jugendbegegnungsstätte ins burgundische Taizé in Frankreich. Des Weiteren wurden sie vom evangelischen Pfarrer Gregorius aus Koblenz begleitet.

Alle Beteiligten erlebten in dieser spätsommerlichen Woche, wie einfach und glücklich das Leben auch im 21. Jahrhundert gelebt werden kann. Fernab vom täglichen Konsum wie Fernsehen, dauerhaftem Online-sein sowie von Fastfood spürten die Jugendlichen in der Begegnung mit Gleichaltrigen aus anderen Ländern, worauf es in einem erfüllten Leben ankommen kann. In der Begegnung mit sich selbst und dem Glauben, sei es in Stille, durch das Gebet, den Gesang oder durch Gespräche erfuhren die Jugendlichen Kraft, Freude, Glück und Halt, aber auch Spannung, die durch Konflikte im Leben bestehen kann. Hierfür gab es mehrmals am Tag die Möglichkeit in der Kirche oder in Kleingruppen.

Neben dem „Pflichtprogramm“ kam auch der Spaß sowie der internationale Austausch nicht zu kurz. Bei Spielen wie dem „Taizé-Twister“ wurden Sprachbarrieren schnell überwunden und neue Freundschaften geschlossen.

Sowohl die Lehrer, als auch die Jugendlichen sind sich einig, dass eine Wiederholung im nächsten Jahr unerlässlich und sehr wertvoll ist.