Archivierter Artikel vom 04.09.2019, 12:01 Uhr
Mayen/Ahrweiler

Azubis aus Raum Mayen/Ahrweiler schließen Ausbildung mit Bestnote ab – Landesverband der Freien Berufe zeichnet beste Auszubildende aus

Im Beisein der rheinland-pfälzischen Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig gratulierte der Landesverband der Freien Berufe den 88 besten Ausbildungsabsolventen in Rheinland-Pfalz mit einer Feierstunde im Schloss Waldthausen in Budenheim.

Der LFB ehrte die besten Auszubildenden gemeinsam mit Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig im Schloss Waldthausen. Das Foto zeigt (von links) Justizrat und Rechtsanwalt Dr. Thomas Seither, 2. Vizepräsident LFB RheinlandPfalz, Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, Jasmin Lea Rausch, Christina Zumbusch,  Marie Tanja Sabine Hörter, Jana Weber, Florian Buschle, Anna-Lena Bräuer und Tim Schrade, Pharmazierat und Apotheker Dr. Andreas Kiefer, 1. Vizepräsident LFB RheinlandPfalz, LFB-Präsident Dr.-Ing. Horst Lenz.
Der LFB ehrte die besten Auszubildenden gemeinsam mit Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig im Schloss Waldthausen. Das Foto zeigt (von links) Justizrat und Rechtsanwalt Dr. Thomas Seither, 2. Vizepräsident LFB RheinlandPfalz, Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, Jasmin Lea Rausch, Christina Zumbusch, Marie Tanja Sabine Hörter, Jana Weber, Florian Buschle, Anna-Lena Bräuer und Tim Schrade, Pharmazierat und Apotheker Dr. Andreas Kiefer, 1. Vizepräsident LFB RheinlandPfalz, LFB-Präsident Dr.-Ing. Horst Lenz.
Foto: LFB/Kristina Schäfer

Unter ihnen waren auch Jasmin Lea Rausch aus Mendig, Christina Zumbusch und Marie Tanja Sabine Hörter aus Bendorf, Florian Buschle und Anna-Lena Bräuer aus Andernach, Jana Weber aus Bassenheim und Tim Schrade aus Brohl-Lützing, die ihre Prüfungen mit „sehr gut“ oder „gut“ bestanden haben.

LFB-Präsident Dr.-Ing. Horst Lenz hob in seiner Glückwunschrede die Erfolge der Azubis lobend hervor: „Sie alle, die heute hier sitzen, haben in den vergangenen Jahren und Monaten Großes geleistet und sich mit einer hervorragenden Ausbildung den Weg in Ihre Zukunft geebnet. Nun wartet das Berufsleben mit all seinen spannenden Facetten auf Sie – und ich bin sicher, dass Sie sämtliche kommende Herausforderungen glänzend meistern werden, so wie Sie auch Ihre Ausbildung mit Bravour absolviert haben.“ Lenz betonte auch, welch Engagement und Motivation einer solchen Leistung zugrunde liegen. Die Absolventen hätten in ihrer Ausbildungszeit bewiesen, dass sie tatkräftig und willensstark ihre Ziele erreichten. „Mit Ihrer Wahl eines Freien Berufes haben Sie sich für ein interessantes und vielschichtiges Arbeitsumfeld entscheiden“, so Lenz. „Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie auch in Zukunft viel Freude an Ihrem gewählten Beruf haben werden und sich Ihre Erwartungen erfüllen.“

Auch dankte er den Ausbildungsbetrieben und den berufsbildenden Schulen für ihre geleistete Arbeit, denn ohne den Beistand und die wertvolle Vorbereitung hätten die Absolventen ihre Ausbildung nicht mit solchen Bestnoten beendet. „Die Betriebe und die Schulen tragen mit ihren Bemühungen gleichermaßen dazu bei, den jungen Menschen den Weg in die Freien Berufe zu erleichtern. Nur so können wir dem zunehmenden Fachkräftemangel, den wir auch in Rheinland-Pfalz mehr und mehr spüren, aktiv entgegentreten.“

Ebenso beglückwünschte Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig die Jahrgangsbesten in ihrer Festrede: „Mit Zielstrebigkeit, Fleiß – und das eine oder andere Mal sicher auch mit besonderem Durchhaltevermögen – haben sich die Absolventen, die wir heute ehren, einen Platz auf der Bestenliste gesichert. Zu Ihren hervorragenden Leistungen in Ausbildung und bei den Prüfungen gratuliere ich ganz herzlich.“ Jungen Menschen, die ihre Ausbildung erfolgreich absolvieren, stünden viele Türen offen, betont die Ministerin. Andere Türen zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung öffneten sich erst mit der Zeit. „Ich wünsche Ihnen für den Start ins Berufsleben und für alles, was da noch kommt, nur das Beste“, so Hubig.

Die in diesem Jahr Geehrten haben ihren Abschluss in den Ausbildungsberufen Steuerfachangestellte/r, Rechtsanwaltsfachangestellte/r, Pharmazeutisch-kaufmännische/r Fachangestellte/r, Bauzeichner/in, Vermessungstechniker/in, Geomatiker/in, Fachinformatiker, Technischer Systemplaner sowie Medizinische/r, Zahnmedizinische/r und Tiermedizinische/r Fachangestellte/r absolviert und sind damit nun alle ein Teil der Freien Berufe.

Der Landesverband der Freien Berufe Rheinland-Pfalz wurde 1978 gegründet und ist Mitglied des bereits 1948 gegründeten Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB). In Deutschland gibt es mehr als 1,3 Millionen selbstständige Freiberufler in vier Berufsgruppen. Dazu zählen Heilkundler, rechts-, wirtschafts-, und steuerberatende Freiberufler, Techniker und die freien Kulturberufe. Bundesweit beschäftigen sie über drei Millionen Mitarbeiter und erwirtschaften mehr als zehn Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Bildunterzeile: