Archivierter Artikel vom 13.05.2021, 16:50 Uhr
Mainz/Wiesbaden

Zusammenprall auf der Schiersteiner Brücke: Vier Verletzte

Beim Einordnen auf der Schiersteiner Brücke hat eine Autofahrerin auf ihrer Fahrt in Richtung Wiesbaden einen Kleinbus gerammt. Der 49 Jahre alte Fahrer des Busses habe am Donnerstag noch versucht nach links auszuweichen, sei aber ins Schlingern gekommen, wie die Polizei weiter mitteilte. Schließlich sei der Bus zur Seite umgekippt. Die Familie im Bus – drei Erwachsene und ein Kind – seien verletzt worden. Eine 48 Jahre alte Frau habe vermutlich schwere Verletzungen erlitten.

Von dpa/lhe
Rettungswagen im Einsatz
Mit Blaulicht ist ein Rettungswagen im Einsatz.
Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Die 78 Jahre alte Frau, die den Unfall verursacht haben soll, blieb unverletzt, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Den Gesamtschaden bezifferten die Beamten mit etwa 20 000 Euro. Wegen der Bergung der Fahrzeuge sei es zu Verkehrsbehinderungen gekommen. In Richtung Wiesbaden habe sich ein Stau von etwa zwei Kilometern Länge gebildet.

Einer Zivilstreife der Autobahnpolizei Heidesheim seien während der Unfallaufnahme in der Autobahnauffahrt Mombach mehrere Fahrzeuge als „Geisterfahrer“ im Stau entgegen gefahren. „Deren Fahrer waren offenbar zu ungeduldig und wollten die Autobahn vermutlich auf diesem Weg wieder verlassen“, heißt es in der Mitteilung. Daraufhin seien sieben Autofahrer angezeigt worden.

© dpa-infocom, dpa:210513-99-586164/2

Mitteilung mit Foto